Aktuelles in Kürze

Grosse Bühne für einen 90-Tonnen-Riesen. (Di, 21 Feb 2017)
In der ehemaligen SBB-Hauptwerkstätte in Zürich-Altstetten ist eine neue Ära angebrochen: In den vergangenen Jahren wurde sie für 37 Millionen Franken modernisiert und zum Reparaturcenter für Lokomotiven und Reisezugwagen weiter entwickelt. Kürzlich ging zudem eine weltweit einzigartige Drehverschiebeeinrichtung für eine effiziente Instandhaltung in Betrieb.
>> mehr lesen

Angepasster Fahrplan wegen neuer Weichen. (Di, 21 Feb 2017)
Die SBB erneuert an den Wochenenden vom 25./26. Februar und 4./5. März 2017 sechs Weichen in Tecknau. Die intensiven Arbeiten verursachen einen geänderten Fahrplan, Umleitungen und längere Reisezeiten zwischen Basel und Olten.
>> mehr lesen

SBB bedauert, dass «Mehrbahnenlösung mit einheitlicher Konzession» nicht zustande gekommen ist. (Do, 16 Feb 2017)
In den letzten Wochen hat die SBB unter der Leitung des BAV mit den zwei Bahnen BLS und SOB über eine Weiterentwicklung des Fernverkehrs in der Schweiz verhandelt. Dabei hat die SBB einen Vorschlag zur Erneuerung der Fernverkehrskonzession in Kooperation mit BLS und SOB eingebracht: Diese «Mehrbahnenlösung» würde die Gesamtsystemkosten und somit die Belastung für Bund und Kantone nochmals weiter reduzieren. Während die SOB für diese partnerschaftliche Lösung votierte, hat die BLS an ihrem Zielbild mit eigener Konzession festgehalten. Die SBB bereitet nun zuhanden des BAV ein eigenes Gesuch für die Fernverkehrskonzession vor und bleibt mit der SOB bezüglich Kooperation im Gespräch.
>> mehr lesen

Einschränkung: Lausanne - Pully (Di, 21 Feb 2017)
21.02.2017 05:00 - 24.02.2017 Zwischen Lausanne und Pully auf der Linie Lausanne - Vevey ist die Strecke für den Bahnverkehr nur beschränkt befahrbar. Im Fernverkehr entstehen Verspätungen von zirka 10 Minuten. Die Fernverkehrszüge RE Genève - Vevey fallen zwischen Lausanne und Vevey aus. Die S-Bahnzüge S2 Vallorbe - Villeneuve fallen zwischen Lausanne und Lutry aus. Die S-Bahnzüge S3 Allaman - Villeneuve fallen zwischen Lausanne und Lutry aus. Richtung Lausanne - Lutry - Villeneuve: Die Züge S3 Allaman - Lausanne - Villeneuve halten ausserordentlich in Villette VD, Epesses, Rivaz + St-Saphorin. Es verkehren Ersatzbusse Lausanne (xx:00 / xx:15 / xx:30 / xx:45, devant l'hôtel « Continental ») - Pully - Lutry. Es verkehren Ersatzbusse Lutry (xx:00 / xx:15 / xx:30 / xx:45) - Pully - Lausanne. Reservation für Rollstühle obligatorisch . Bitte rechnen Sie mehr Reisezeit ein. Grund: Erdrutsch Dauer der Einschränkung bis voraussichtlich 24.02.2017 .
>> mehr lesen

Ersatzzug: IC 889 Zürich HB - Chiasso (Di, 21 Feb 2017)
21.02.2017 00:00 - 23:59 Für den Zug IC 889 von Zürich HB ab 21:09 über Zug 21:31 - Arth-Goldau 21:50 - Bellinzona 22:50 - Lugano 23:18 - Mendrisio 23:35 nach Chiasso an 23:44 verkehrt zwischen Zürich HB und Chiasso rechtzeitig ein Ersatzzug. Der Zug verkehrt Zürich HB - Chiasso ohne Speisewagen. Grund: Verspätete Zugankunft
>> mehr lesen

Einschränkung: Bellinzona, P. Indipendenza - Ravecchia, Von Mentlen (Di, 21 Feb 2017)
23.02.2017 05:00 - 04.03.2017 05:00 Der PostAuto-Betrieb zwischen Bellinzona, P. Indipendenza und Ravecchia, Von Mentlen ist eingeschränkt. Die Haltestellen Bellinzona: - P. Indipendenza, - Nocca + Ravecchia: - Belsoggiorno, - Paese, - Piazza Fontana, - Von Mentlen werden nicht bedient. Grund: Grossveranstaltung Carnevale Rabadan Dauer von 23.02.2017 05:00 bis 03.03.2017 17:00. Der Online-Fahrplan www.sbb.ch ist nicht angepasst. Bitte beachten Sie die Informationen in dieser Meldung.
>> mehr lesen

Les CFF regrettent que le projet de «solution de concession globale combinant plusieurs réseaux ferroviaires» n’ait pas abouti. (Do, 16 Feb 2017)
Ces dernières semaines, les CFF ont pris part à des négociations avec le BLS et le SOB au sujet du développement du trafic grandes lignes en Suisse, sous la conduite de l’OFT. Les CFF ont présenté une proposition pour le renouvel-lement de la concession pour le trafic grandes lignes, reposant sur une coopé-ration avec le BLS et le SOB. Cette «solution combinant plusieurs réseaux» réduirait encore les coûts globaux du système et, partant, la charge pesant sur la Confédération et les cantons. Alors que le SOB a voté en faveur de cette so-lution de partenariat, le BLS s’en est tenu à sa propre vision, prévoyant une concession propre. Les CFF élaborent à présent leur propre demande de con-cession pour le trafic grandes lignes à l’attention de l’OFT, tout en restant en contact avec le SOB en vue d’une coopération.
>> mehr lesen

Trains remplacés par des bus entre Coppet et Lancy-Pont-Rouge. (Mi, 15 Feb 2017)
Les CFF effectuent des travaux d’entretien dans la région genevoise. Les chantiers nécessitent le remplacement de certains trains par des bus les week-ends des 18/19 et 25/26 février 2017.
>> mehr lesen

SOB Südostbahn - Medien

Marianne Reisner-Schmid neu in der Geschäftsleitung (Mo, 19 Dez 2016)

>> mehr lesen

SOB startet Pilotbetrieb mit App (Mo, 12 Dez 2016)

>> mehr lesen

Erfolgreiche Lohn- und GAV-Verhandlungen (Mi, 07 Dez 2016)

>> mehr lesen

Glissement de terrain à Lausanne: état des travaux le 21 février (Di, 21 Feb 2017)
Les travaux entrepris suite au glissement de terrain survenu dimanche soir entre Lausanne et Pully se poursuivent selon la planification: après les travaux de déblaiement et de préparation du chantier hier, les premiers éléments de béton permettant de consolider le talus ont été construits ce matin. Deux couches supplémentaires d’éléments de béton seront encore coulées d’ici demain.
>> mehr lesen

Linie Basel – Olten: Angepasster Fahrplan wegen neuer Weichen (Di, 21 Feb 2017)
Die SBB erneuert an den Wochenenden vom 25./26. Februar und 4./5. März 2017 sechs Weichen in Tecknau. Die intensiven Arbeiten verursachen einen geänderten Fahrplan, Umleitungen und längere Reisezeiten zwischen Basel und Olten.
>> mehr lesen

Reparaturcenter Zürich-Altstetten: Grosse Bühne für einen 90-Tonnen-Riesen (Di, 21 Feb 2017)
In der ehemaligen SBB-Hauptwerkstätte in Zürich-Altstetten ist eine neue Ära angebrochen: In den vergangenen Jahren wurde sie für 37 Millionen Franken modernisiert und zum Reparaturcenter für Lokomotiven und Reisezugwagen weiter entwickelt. Kürzlich ging zudem eine weltweit einzigartige Drehverschiebeeinrichtung für eine effiziente Instandhaltung in Betrieb.
>> mehr lesen

VBZ-Trambeschaffung: Keine aufschiebende Wirkung der Beschwerden (Di, 21 Feb 2017)
Das Verwaltungsgericht Zürich hat am 21. Februar 2017 mitgeteilt, dass den Beschwerden von Stadler Rail und Siemens im Trambeschaffungsgeschäft keine aufschiebende Wirkung zukommt. Es kam aufgrund seiner vorläufigen Beurteilung zum Schluss, dass der Zuschlag an Bombardier nicht zu beanstanden ist und kein Grund besteht, das Submissionsverfahren zu wiederholen. Das Gesuch um Gewährung der aufschiebenden Wirkung wurde abgewiesen, weil die Beschwerden "bei einer vorläufigen Beurteilung mit einer überwiegenden Wahrscheinlichkeit abzuweisen wären". Das Verwaltungsgericht schätzt zudem das öffentliche Interesse an der baldmöglichsten Vergabe als erheblich ein und schreibt in seinem Beschluss: "Der Beschwerde ist deshalb infolge entgegenstehender überwiegender öffentlicher Interessen keine aufschiebende Wirkung zu erteilen". Für die VBZ bedeutet dies, dass sie nun so rasch als möglich den Vertragsschluss mit Bombardier vorantreiben können.
>> mehr lesen

Extrazug.ch hat 2-achsigen Salonwagen der BLS übernommen (Di, 21 Feb 2017)
Der Verein Extrazug.ch hat von der BLS den seit vielen Jahren in Bönigen abgestellten, 2-achsigen Salonwagen übernommen.
>> mehr lesen

Der RhB C 2060 macht Fortschritte (Di, 21 Feb 2017)
Die Arbeiten am RhB C 2060 gedeihen prächtig. Das viele morsche Holz, während 50 Jahren seit seiner letzten Restauration (oder vielleicht auch länger) der Feuchtigkeit und Nässe ausgesetzt, war im Januar 2017 bereits zu grossen Teilen ersetzt worden.
>> mehr lesen

Bau neue Standseilbahn Stoos: Durchbruch beim letzten Tunnel (Di, 21 Feb 2017)
Ein grosser Meilenstein ist erreicht: Der letzte Tunnel auf der Baustelle der neuen Standseilbahn auf den Stoos ist durchbrochen!
>> mehr lesen

Modellbahn-Neuheiten 2017 im Überblick – Hack-Brücken, Modellbahn Union. (Di, 21 Feb 2017)
Eine Übersicht über angekündigte Modellbahn-Neuheiten 2017. Dazu folgten ab der 68. Spielwarenmesse - vom 1. bis 6. Februar in Nürnberg - auch Verweise zu Messeberichten.
>> mehr lesen

Auslieferung von 13 weiteren Tango-Trams an TPG seit Oktober 2016 (Di, 21 Feb 2017)
Nachdem ab dem Jahr 2011 die 19 Stadler Tango-Fahrzeuge Be 6/10 1801 - 1819 nach Genf geliefert wurden, erfolgt nun seit Oktober 2016 die Auslieferung der 13 weiteren Fahrzeuge Be 6/10 1820 - 1832 an die Genfer Verkehrsbetriebe (TPG).
>> mehr lesen

Der „Güterwagen der Zukunft“ ist auf dem Vormarsch: Erster innovativer Güterwagen wird umgebaut (Di, 21 Feb 2017)
Der erste "Güterwagen der Zukunft" von SBB Cargo wird zurzeit umgebaut – er wird unter anderem leiser, leichter und laufstärker als zuvor sein. Mitte 2017 wird die vierjährige Testphase mit 16 umgebauten Zügen starten. In gemeinschaftlicher Arbeit mit einer Vielzahl von Lieferanten und Industriepartnern ist der Zug in den letzten Monaten konfiguriert worden.
>> mehr lesen

Di

09

Aug

2016

ÖV-Branche steigert Effizienz im Netzunterhalt

Das wachsende Angebot des Personen- und Güterverkehrs beansprucht das Bahnnetz zunehmend. Um langfristig die Kosten zu senken, steigern die Bahnunternehmen ihre Leistungen im Unterhalt und führen ihn effizient aus. Das Eidgenössische Parlament berät diesen Herbst über den Zahlungsrahmen für die Bahninfrastruktur für die Jahre 2017 bis 2020. Die ÖV-Branche unterstützt diese Vorlage.

ÖV-Branche  will  mit  effizienten,  präventiven  Eingriffen  die  Lebensdauer  der  Infrastruktur verlängern und die Unterhaltsarbeiten produktiver ausführen                    Foto: Marcel Manhart

 

 

Damit die Reisenden auch in Zukunft auf eine zuverlässige Bahninfrastruktur zählen können, stehen die Infrastrukturbetreiberinnen vor einer grossen Herausforderung: Bei beschränktem Budget ist ein gewachsenes, stärker beanspruchtes Netz intensiver zu unterhalten. Ausserdem wurde der Ausbau über viele Jahre stärker gewichtet als der Unterhalt. Es wird noch einige Jahre dauern, bis der Rückstand beim Unterhalt wettgemacht ist. Die Sicherheit ist auf dem gesamten schweizerischen Bahnnetz gewährleistet, wie die jährlichen Netzzustandsberichte der Bahnen zeigen. An der heutigen Medienkonferenz haben Vertreter von VöV, RhB und SBB erläutert, wie sie mit mehr effizienten, präventiven Eingriffen die Lebensdauer der Infrastruktur verlängern und die Unterhaltsarbeiten produktiver ausführen wollen.

 

Beispielsweise sind zusätzliche Leistungen im präventiven, vorbeugenden Unterhalt notwendig, wie das Stopfen des Schotterbetts und das Schleifen der Schienen. Dieser Effort ist möglich, weil der Bund zwischen 2017 und 2020 den Infrastrukturbetreiberinnen für Betrieb, Unterhalt und Erneuerung des Netzes insgesamt 13,2 Milliarden Franken zur Verfügung stellen will. Insgesamt wird den Bahnen eine Erhöhung der Beiträge um 15 Prozent gewährt. Das Parlament wird im Herbst mit der Beratung des Zahlungsrahmens beginnen. Die öV-Branche unterstützt diese Vorlage.

 

Die Bahnunternehmen ihrerseits verpflichten sich, die Unterhaltsarbeiten effizienter zu planen und auszuführen. So führt die SBB die Arbeiten bislang vor allem nachts aus, damit die Züge tagsüber ungehindert verkehren können. Anstelle dieser längeren und teureren Nachtvariante sollen die Strecken in Zukunft öfter tagsüber gesperrt werden, dies in Abhängigkeit von der Bedeutung der Strecke. Dieses Vorgehen ermöglicht gezieltere, besser koordinierte und weniger kostspielige Arbeitseinsätze. Für die Dauer der Unterbrüche stellt die SBB den Reisenden möglichst gleichwertige Ersatzangebote zur Verfügung, über die sie frühzeitig informiert werden.

 

Die RhB hat als Gebirgsbahn auch in den kommenden Jahren einen erhöhten Instandsetzungsbedarf bei den zahlreichen über hundertjährigen Brücken, Tunnel und Galerien. Durch die Entwicklung von standardisierten Baumethoden können die Qualität der Arbeiten verbessert, die Kosten langfristig gesenkt und die Sicherheit erhöht werden. Mit präventivem Schienenschleifen und vermehrter Schotterreinigung wird im Gleisunterhalt die Lebenserwartung dieser Infrastrukturanlagen weiter optimiert und die Verfügbarkeit verbessert werden.

 

Die Branche pflegt eine intensive Zusammenarbeit und nutzt gemeinsame Analyseinstrumente. So lässt sich der Unterhaltsbedarf beurteilen, womit sich etwa bei der Materialbeschaffung und -miete Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit ergeben.

 

 

Leistungsvereinbarung 2017–2020.

Der vom Bundesrat festgelegte Zahlungsrahmen für die Finanzierung des Betriebs und Substanzerhalts der Eisenbahninfrastruktur 2017-2020 beträgt insgesamt 13,2 Milliarden Franken. Der Zahlungsrahmen muss vom Parlament verabschiedet werden. Als Erstrat wird sich der Ständerat in der Herbstsession damit befassen.

Die Branche des öffentlichen Verkehrs weiss um die wachsende Belastung und den Rückstand im Unterhalt des Bahnnetzes. Deshalb unterstützt sie den Antrag des Bundesrates.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0