Aktuelles in Kürze

Unterbruch: Varzo - Preglia (Do, 24 Mai 2018)
24.05.2018 00:00 - 22:00 Zwischen Varzo und Preglia auf der Linie Brig - Domodossola (I) ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Es verkehrt ein Bahnersatzbus Varzo - Preglia - Domodossola (I). Die internationalen Züge EC Genève - Milano Centrale fallen zwischen Brig und Domodossola (I) aus. Die internationalen Züge EC Basel SBB - Milano Centrale fallen zwischen Brig und Domodossola (I) aus. Die Fernverkehrszüge IR Brig - Domodossola (I) fallen zwischen Varzo und Domodossola (I) aus. Die Züge RE Bern - Spiez - Domodossola (I) fallen zwischen Varzo und Domodossola (I) aus. Reisende von Basel SBB / Bern / Olten nach Milano Centrale reisen via Zürich HB. Grund: Hindernis auf Gleis Dauer des Unterbruchs bis mindestens 20:00.
>> mehr lesen

Einschränkung: Frankreich (Do, 24 Mai 2018)
22.05.2018 19:00 - 25.05.2018 08:00 Der Bahnverkehr in Frankreich ist nur eingeschränkt möglich. Sie müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Nähere Informationen über die genauen Auswirkungen liegen zur Zeit nicht vor. Grund: Streik in Frankreich Dauer von 22.05.2018 19:00 bis 25.05.2018 08:00. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.sncf.com / www.infolignes.com / www.ter-sncf.com / www.tgv-lyria.com. Grève SNCF 24.05.2018 Grève SNCF 25.05.2018
>> mehr lesen

Unterbruch: Estavayer-le-Lac - Payerne (Do, 24 Mai 2018)
24.05.2018 00:00 - 20:30 Zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne auf der Linie Yverdon-les-Bains - Payerne ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Die S-Bahnzüge Yverdon-les-Bains - Fribourg/Freiburg fallen zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne aus. Es verkehrt ein Bahnersatzbus Estavayer-le-Lac - Payerne. Die Haltestelle Cugy FR wird nicht bedient. Reisende von Yverdon-les-Bains nach Fribourg/Freiburg reisen via Neuchâtel. Grund: Bauarbeiten ausserordentlich Dauer bis 20:00.
>> mehr lesen

Breuer Rangiertraktor „Aluminium Rheinfelden“ in H0 (Do, 24 Mai 2018)
Rivarossi hat als neue H0-Variante den Breuer Rangiertraktor der "Aluminium Rheinfelden" in Epoche IV realisiert.
>> mehr lesen

Les CFF remercient les 480’000 titulaires de l’AG (Do, 24 Mai 2018)
Les CFF ont envoyé aux 480'000 titulaires de l’AG un carnet de bons d’une valeur de 120 francs. Les bons peuvent être utilisés pour le transport de bagages, pour un voyage à destination d’un pays voisin, pour la restauration ferroviaire et pour un surclassement.
>> mehr lesen

Le FFS fanno un regalo a tutti i 480’000 clienti AG (Do, 24 Mai 2018)
In questi giorni le FFS spediscono un set di buoni del valore di 120 franchi a tutti i 480'000 clienti AG. I buoni possono essere riscossi per diversi servizi legati ai bagagli, al traffico viaggiatori internazionale, alla gastronomia ferroviaria o al cambio di classe.
>> mehr lesen

SBB beschenkt alle 480’000 GA-Kunden (Do, 24 Mai 2018)
Alle 480'000 GA-Kunden erhalten in diesen Tagen von der SBB ein Gutscheinheft im Wert von 120 Franken. Diese können für Gepäckdienstleistungen, für den internationalen Personenverkehr, die Bahngastronomie oder für Klassenwechsel eingelöst werden.
>> mehr lesen

HG 4/4 Mai 2018 (Do, 24 Mai 2018)
Kurz vor der Fertigstellung die Lok HG 4/4, in den Werkstätten in Uzwil gedreht am 11. Mai 2018.
>> mehr lesen

Grösster Auftrag in Grossbritannien für Stadler: Vertrag für 58 FLIRT mit Abellio East Anglia und Rock Rail unterzeichnet (Do, 24 Mai 2018)
Stadler hat seinen bisher grössten Auftrag in Grossbritannien gewonnen. Der Auftrag sieht die Lieferung von insgesamt 58 FLIRT für Abellio East Anglia Ltd im Wert von über GBP 600 Mio. vor. Das Projekt wird von Rock Rail finanziert, die Finanzierungsvereinbarung wurde am 4. Oktober 2016 abgeschlossen. Der Zuschlag ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Stadler, denn dies ist der erste Auftrag, den das Unternehmen für den britischen Fernverkehrsmarkt erhalten hat.
>> mehr lesen

Erste Vectron-Lokomotive von SBB Cargo International ausgeliefert und getauft (Do, 24 Mai 2018)
Am 14. Dezember 2017 wurde die Flottenerweiterung von SBB Cargo International mit der ersten von insgesamt 18 Vectron-Lokomotiven gefeiert. Der Stadtpräsident von Olten, Martin Wey und der CEO von SBB Cargo International, Michail Stahlhut, tauften diese erste Lok auf den Namen "Olten". Die weiteren 17 Loks werden bis im Mai 2018 geliefert.
>> mehr lesen

Point de situation sur les travaux de la gare de Montbovon: Le nouvel aiguillage de la gare a été posé (Do, 24 Mai 2018)
Les travaux se poursuivent à la gare de Montbovon. Les Transports publics fribourgeois (TPF) ont procédé jeudi 17 mai 2018 à la pose d'un 5e aiguillage. Ce dernier sera situé devant la gare de Montbovon. Pour rappel, le tronçon ferroviaire entre Grandvillard et Château-d'Oex est totalement interrompu depuis le lundi 19 mars 2018 jusqu'au vendredi 1er juin 2018 afin de moderniser la gare et répondre aux exigences de la loi sur l'égalité pour les handicapés (LHand).
>> mehr lesen

Bernmobil – Tramverein – Dampftram: Aus drei mach eins (Do, 24 Mai 2018)
Seit Anfang 2018 werden die historischen Fahrzeuge des öffentlichen Nahverkehrs aus der Region Bern durch die Stiftung Bernmobil historique gepflegt.
>> mehr lesen

Zunahme von Graffiti: Welle von Spray-Attacken gegen die SBB (Do, 24 Mai 2018)
20 Minuten: Immer häufiger werden SBB-Züge vollgesprayt. Die Bahn setzt auf Videoüberwachung und Anzeigen. Die Sprayer haben aber auch Sympathisanten.
>> mehr lesen

Einweihung SBB Betriebszentrale Mitte: Verkehr von 190 Bahnhöfen von Olten aus gesteuert

Die SBB hat heute in Olten die Betriebszentrale «BZ Mitte» eingeweiht. 350 Mitarbeitende steuern und überwachen künftig aus der Betriebszentrale in Olten den kompletten Zugsverkehr zwischen Basel, Bern, Brugg und Luzern mit rund 190 Bahnhöfen. Zehn Jahre zuvor waren dafür 630 Mitarbeitende an 30 Standorten nötig. Die Konzentration der Zugverkehrssteuerung verbessert Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit und sorgt für eine effizientere Zusammenarbeit. Dies ermöglicht eine gute, zeitgerechte Kundeninformation im Störungsfall.

SBB Betriebszentrale Mitte in Olten                                                                 Foto: Alexander Schaeffer

 

 

Die schrittweise Inbetriebnahme der neuen SBB Betriebszentrale «BZ Mitte» in Olten ist auf Kurs. Heute Vormittag haben Roland Fürst, Regierungsrat Kanton Solothurn, Martin Wey, Stadtpräsident Olten, und SBB-CEO Andreas Meyer die Betriebszentrale feierlich eingeweiht. Ende Oktober 2011 hatten die Abbrucharbeiten auf einem Teil des Areals des ehemaligen Industriewerks beim Bahnhof Olten gestartet. Im Juli 2012 folgte die Grundsteinlegung. Seit Dezember 2014 wird die Betriebszentrale schrittweise in Betrieb genommen und die Stellwerkbedienung verschiedener Standorte nach Olten migriert.

 

Herzstück des sechsgeschossigen, rund 25 Meter hohen Gebäudes ist der Kommandoraum mit seiner prägnanten Glasfront im obersten Geschoss. Von hier steuern die Zugverkehrsleiterinnen und -leiter der SBB künftig den kompletten Zugverkehr zwischen Basel, Bern, Brugg und Luzern, inklusive der Zulaufstrecken der beiden NEAT-Achsen Gotthard und Lötschberg. Sie überwachen rund 3000 Signale, 2800 Weichen und 190 Bahnhöfe. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 99 Mio. Franken.

 

In der Betriebszentrale Mitte sind künftig alle Mitarbeitenden der Stellwerke, Fernsteuerzentren und Betriebsleitzentralen im Mittelland sowie der Nordwest- und Zentralschweiz unter einem Dach vereint. Sie bilden regionale Teams, die den Verkehr, die Signal- und Weichenüberwachung, die Information der Reisenden und die Störungsbehebung steuern und koordinieren. Die BZ ist damit ein weiterer wichtiger Schritt in der Automatisierung der Zugverkehrssteuerung.

 

Waren in der Region der Betriebszentrale Mitte 2007 noch rund 630 Stellen (FTE) an rund 30 Standorten für die Betriebsabwicklung nötig, werden es 2017, im Endausbau der Betriebszentrale in Olten, noch rund 350 Stellen an einem Standort sein. Dies, obwohl in der gleichen Zeit der Zugverkehr, beziehungsweise die sogenannten Trassenkilometer, schweizweit um mehr als 15 Prozent zunehmen werden.

 

Die Betriebszentralen der SBB tragen in diesem Prozess vor allem dazu bei, die Qualität in den Bereichen Pünktlichkeit und Kundeninformation trotz dichterem Zugverkehr weiter zu verbessern. Mussten die verschiedenen Dienste früher telefonisch miteinander kommunizieren, sind sie nun in den Regionenteams im selben Raum vereint. Gerade im Störungsfall hilft dies, Informationen rasch und unkompliziert auszutauschen. Das ist die Grundlage für eine gute, zeitgerechte Kundeninformation und eine rasche Störungsbehebung.

 

 

Vier Betriebszentralen steuern künftig den Bahnverkehr auf dem SBB-Netz

 

Mit dem Bau der Betriebszentrale Mitte setzt die SBB einen Teil ihres Beschlusses von 2006 um, die Verkehrssteuerung auf vier Betriebszentralen zu konzentrieren. Verfügte früher jeder Bahnhof über ein bedientes Stellwerk, zog die SBB die Bedienung der Stellwerke ab den 90er-Jahren schrittweise in sogenannte Fernsteuerzentren zusammen.

 

Mit den vier Betriebszentralen werden nun seit 2010 die Mitarbeitenden der Fernsteuerzentren, der Disposition, der Störungsbehebung und der Kundeninformation etappenweise und nach Regionen unter einem Dach vereint, zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen in den noch verbliebenen Bahnhofstellwerken.

 

Die «BZ West» in Lausanne hat ihren Betrieb Anfang Mai 2010 aufgenommen, die «BZ Ost» am Flughafen Zürich im Dezember 2010 und die «BZ Süd» in Pollegio im April 2014. Die Inbetriebnahme der «BZ Mitte» in Olten startete 2014 und wird Ende Januar 2016 abgeschlossen sein. Bis Ende 2017 folgen die letzten verbleibenden, noch nicht automatisierten Stellwerke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0