Aktuelles in Kürze

Unterbruch: Varzo - Preglia (Do, 24 Mai 2018)
24.05.2018 00:00 - 22:00 Zwischen Varzo und Preglia auf der Linie Brig - Domodossola (I) ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Es verkehrt ein Bahnersatzbus Varzo - Preglia - Domodossola (I). Die internationalen Züge EC Genève - Milano Centrale fallen zwischen Brig und Domodossola (I) aus. Die internationalen Züge EC Basel SBB - Milano Centrale fallen zwischen Brig und Domodossola (I) aus. Die Fernverkehrszüge IR Brig - Domodossola (I) fallen zwischen Varzo und Domodossola (I) aus. Die Züge RE Bern - Spiez - Domodossola (I) fallen zwischen Varzo und Domodossola (I) aus. Reisende von Basel SBB / Bern / Olten nach Milano Centrale reisen via Zürich HB. Grund: Hindernis auf Gleis Dauer des Unterbruchs bis mindestens 20:00.
>> mehr lesen

Einschränkung: Frankreich (Do, 24 Mai 2018)
22.05.2018 19:00 - 25.05.2018 08:00 Der Bahnverkehr in Frankreich ist nur eingeschränkt möglich. Sie müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Nähere Informationen über die genauen Auswirkungen liegen zur Zeit nicht vor. Grund: Streik in Frankreich Dauer von 22.05.2018 19:00 bis 25.05.2018 08:00. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.sncf.com / www.infolignes.com / www.ter-sncf.com / www.tgv-lyria.com. Grève SNCF 24.05.2018 Grève SNCF 25.05.2018
>> mehr lesen

Unterbruch: Estavayer-le-Lac - Payerne (Do, 24 Mai 2018)
24.05.2018 00:00 - 20:30 Zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne auf der Linie Yverdon-les-Bains - Payerne ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Die S-Bahnzüge Yverdon-les-Bains - Fribourg/Freiburg fallen zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne aus. Es verkehrt ein Bahnersatzbus Estavayer-le-Lac - Payerne. Die Haltestelle Cugy FR wird nicht bedient. Reisende von Yverdon-les-Bains nach Fribourg/Freiburg reisen via Neuchâtel. Grund: Bauarbeiten ausserordentlich Dauer bis 20:00.
>> mehr lesen

Breuer Rangiertraktor „Aluminium Rheinfelden“ in H0 (Do, 24 Mai 2018)
Rivarossi hat als neue H0-Variante den Breuer Rangiertraktor der "Aluminium Rheinfelden" in Epoche IV realisiert.
>> mehr lesen

Les CFF remercient les 480’000 titulaires de l’AG (Do, 24 Mai 2018)
Les CFF ont envoyé aux 480'000 titulaires de l’AG un carnet de bons d’une valeur de 120 francs. Les bons peuvent être utilisés pour le transport de bagages, pour un voyage à destination d’un pays voisin, pour la restauration ferroviaire et pour un surclassement.
>> mehr lesen

Le FFS fanno un regalo a tutti i 480’000 clienti AG (Do, 24 Mai 2018)
In questi giorni le FFS spediscono un set di buoni del valore di 120 franchi a tutti i 480'000 clienti AG. I buoni possono essere riscossi per diversi servizi legati ai bagagli, al traffico viaggiatori internazionale, alla gastronomia ferroviaria o al cambio di classe.
>> mehr lesen

SBB beschenkt alle 480’000 GA-Kunden (Do, 24 Mai 2018)
Alle 480'000 GA-Kunden erhalten in diesen Tagen von der SBB ein Gutscheinheft im Wert von 120 Franken. Diese können für Gepäckdienstleistungen, für den internationalen Personenverkehr, die Bahngastronomie oder für Klassenwechsel eingelöst werden.
>> mehr lesen

HG 4/4 Mai 2018 (Do, 24 Mai 2018)
Kurz vor der Fertigstellung die Lok HG 4/4, in den Werkstätten in Uzwil gedreht am 11. Mai 2018.
>> mehr lesen

Grösster Auftrag in Grossbritannien für Stadler: Vertrag für 58 FLIRT mit Abellio East Anglia und Rock Rail unterzeichnet (Do, 24 Mai 2018)
Stadler hat seinen bisher grössten Auftrag in Grossbritannien gewonnen. Der Auftrag sieht die Lieferung von insgesamt 58 FLIRT für Abellio East Anglia Ltd im Wert von über GBP 600 Mio. vor. Das Projekt wird von Rock Rail finanziert, die Finanzierungsvereinbarung wurde am 4. Oktober 2016 abgeschlossen. Der Zuschlag ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Stadler, denn dies ist der erste Auftrag, den das Unternehmen für den britischen Fernverkehrsmarkt erhalten hat.
>> mehr lesen

Erste Vectron-Lokomotive von SBB Cargo International ausgeliefert und getauft (Do, 24 Mai 2018)
Am 14. Dezember 2017 wurde die Flottenerweiterung von SBB Cargo International mit der ersten von insgesamt 18 Vectron-Lokomotiven gefeiert. Der Stadtpräsident von Olten, Martin Wey und der CEO von SBB Cargo International, Michail Stahlhut, tauften diese erste Lok auf den Namen "Olten". Die weiteren 17 Loks werden bis im Mai 2018 geliefert.
>> mehr lesen

Point de situation sur les travaux de la gare de Montbovon: Le nouvel aiguillage de la gare a été posé (Do, 24 Mai 2018)
Les travaux se poursuivent à la gare de Montbovon. Les Transports publics fribourgeois (TPF) ont procédé jeudi 17 mai 2018 à la pose d'un 5e aiguillage. Ce dernier sera situé devant la gare de Montbovon. Pour rappel, le tronçon ferroviaire entre Grandvillard et Château-d'Oex est totalement interrompu depuis le lundi 19 mars 2018 jusqu'au vendredi 1er juin 2018 afin de moderniser la gare et répondre aux exigences de la loi sur l'égalité pour les handicapés (LHand).
>> mehr lesen

Bernmobil – Tramverein – Dampftram: Aus drei mach eins (Do, 24 Mai 2018)
Seit Anfang 2018 werden die historischen Fahrzeuge des öffentlichen Nahverkehrs aus der Region Bern durch die Stiftung Bernmobil historique gepflegt.
>> mehr lesen

Zunahme von Graffiti: Welle von Spray-Attacken gegen die SBB (Do, 24 Mai 2018)
20 Minuten: Immer häufiger werden SBB-Züge vollgesprayt. Die Bahn setzt auf Videoüberwachung und Anzeigen. Die Sprayer haben aber auch Sympathisanten.
>> mehr lesen

Startschuss für die e-card Taurus der Sozialversicherung - Feierliche Loktaufe am Bahnhof Wien Praterstern

Am Bahnhof Wien Praterstern fand heute die feierliche Loktaufe der "e-card Taurus" 1116 130-6 (ex Frontrunner Werbelok) statt. "Anlässlich 10 Jahre e-card soll Österreichs beliebteste elektronische Karte viel öfter sichtbar sein, als nur im Augenblick des Steckens beim Arzt, im Spital oder in Ambulanzen. Der Hauptverband der Sozialversicherungsträger und die Austria Card als neuer Partner für die Kartenproduktion haben sich daher gemeinsam zum Informationsprojekt e-card-Taurus der Sozialversicherung entschlossen", so Mag. Peter McDonald, Vorstandsvorsitzender des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger, anlässlich der Loktaufe am Bahnhof Wien Praterstern.

Die e-card der Sozialversicherung reist in den kommenden 15 Monaten mit 10.000 PS quer durch Österreich                                                                                                                          Foto: Marcel Manhart

 

 

Mit der Taurus Lok 1116 130-6 der ÖBB, gebrandet und künstlerisch gestaltet im Design der e-card soll die Bevölkerung informiert werden. "Denn auch 10 Jahre nach dem Start sieht es die Sozialversicherung als ihre Aufgabe, die e-card laufend ins Gedächtnis der Bevölkerung zu rufen und damit gleichzeitig über neue Leistungen rund um die e-card zu informieren", betont der Vorstandsvorsitzende.

 

Die zentrale Bedeutung der e-card für Österreichs Gesundheitswesen hob Dr. Sabine Oberhauser, BM für Gesundheit in ihren Grussworten hervor. "Mit der e-card trägt jeder Versicherte seinen persönlichen barrierefreien Zugang zu den Leistungen des Gesundheitswesens bei sich. Und ich bin fest davon überzeugt, dass dieses Wissen sowie die Tatsache, dass die e-card mittlerweile von allen Einrichtungen des Gesundheitswesens akzeptiert wird, sind mit wesentliche Faktoren für die Zufriedenheit der Bevölkerung mit dem heimischen Gesundheitssystem".

 

Mit der e-card und dem e-card-System mit seinen zahlreichen Anwendungen sei es gelungen die Tätigkeit für die Versicherten und die Kommunikation mit den Vertragspartnern moderner und effizienter zu gestalten. "Das Papier verschwindet dank e-card und e-card-System zunehmend aus unserem Gesundheitswesen", betont Dr. Josef Probst, Generaldirektor Hauptverband.

 

Von Beginn an habe man zusätzlich die Möglichkeit der Zertifizierung der e-card zur Bürgerkarte vorgesehen. "Das hat nicht nur dem e-Government in Österreich einen kräftigen Schub gegeben, sondern spielt heute auch im Bereich der Sozialversicherung eine wachsende Rolle. Denn mit einer zertifizierten e-card haben unsere Versicherten Zugang zu einer wachsenden Zahl von Online-Diensten im Bereich der Sozialversicherung", so Probst weiter und nennt als Beispiel die Leistungsinformation (LIVE) der Krankenversicherung, das ELGA-Portal oder das Neue Pensionskonto.

 

Seit Oktober 2014 wird die e-card von Austria Card, einem renommierten, international tätigen Kartenhersteller mit Firmensitz in Wien hergestellt. Die neue e-card bietet neben den bewährten Kartenfunktionalitäten einen innovativen Kartenkörperaufbau, der die Karte besonders flexibel und robust macht.

 

"Für Austria Card ist die Produktion der e-card ein Meilenstein. Innerhalb von 15 Monaten wurde in Kooperation mit dem Vertragspartner ein komplexer Produktionsprozess implementiert, der sicherstellt, dass die neuen e-cards perfekt in die bestehende Infrastruktur integriert sind. Der speziell entwickelte neue Kartenkörper sorgt für eine elastischere Haptik und eine erhöhte Lebensdauer. Wir freuen uns, dass unsere Technologie aus Österreich die verlässliche Basis der modernen österreichischen e-card ist," erklärt DI Jochen Hense, Geschäftsführer von Austria Card.

 

"modern - schnell - sicher" - die e-card Taurus von Sozialversicherung und Austria Card

 

Das Motto auf der e-card Taurus lautet "modern-schnell-sicher" -dafür steht die e-card der Sozialversicherung mit ihren zahlreichen schnellen sowie sicheren Anwendungen für PatientInnen im österreichischen Gesundheitswesen.

 

Das Design bringt eine dynamische Bewegung in die menschliche Anatomie, um zu verdeutlichen, wie einfach, schnell und sicher das System funktioniert. Die kühlen, sterilen Farben sprechen für sich, sie lassen das Erscheinungsbild automatisch sehr seriös und kompetent wirken. Die Illustration ist eine künstlerische Verschmelzung von Muskeln, Adern und Pixeln. Die ganze Bandbreite der Zielgruppen soll damit angesprochen werden: einerseits die jugendliche Bewegung, andererseits die viel Sicherheit vermittelnde Art der Darstellung. Die e-card ist ein österreichisches Produkt - dezent wurden daher die österreichischen Farben rot-weiß-rot eingebaut.

 

Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen, sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,4 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige). Der Behandlungsanspruch aus der Krankenversicherung wird beim Mediziner durch das e-card-System angezeigt: Die e-card als Schlüsselkarte enthält keine medizinischen Daten, ermöglicht dem/der Arzt/ Ärztin aber die Überprüfung des Versicherungsstatus eines Patienten und die Nutzung weiterer Services. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung Österreichs.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Lula Selvy (Sonntag, 22 Januar 2017 07:00)


    I could not resist commenting. Perfectly written!