Aktuelles in Kürze

Einschränkung: Frankreich (Mo, 23 Apr 2018)
22.04.2018 19:00 - 25.04.2018 08:00 Der Bahnverkehr in Frankreich ist nur eingeschränkt möglich. Sie müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Nähere Informationen über die genauen Auswirkungen liegen zur Zeit nicht vor. Grund: Streik in Frankreich Dauer von 22.04.2018 19:00 bis 25.04.2018 08:00. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.sncf.com / www.infolignes.com / www.ter-sncf.com / www.tgv-lyria.com.
>> mehr lesen

Platz da! (Fr, 20 Apr 2018)

>> mehr lesen

17.000 kostenlose Fahrscheine für Ehrenamtliche (Do, 19 Apr 2018)

>> mehr lesen

17.000 kostenlose Fahrscheine. S-Bahn Berlin und BVG unterstützen Ehrenamtliche (Do, 19 Apr 2018)

>> mehr lesen

Dépôt du dossier de la sécurisation de l’AOMC à Berne (So, 22 Apr 2018)
Le projet de sécurisation de l’AOMC (Aigle- Ollon-Monthey-Champéry) a franchi une nouvelle étape aujourd’hui à Berne avec le dépôt officiel des plans auprès de l’Office fédéral des transports (OFT) par une délégation conduite par le Conseiller d’Etat Jacques Melly et le Président des Transports Publics du Chablais (TPC) Frédéric Borloz.
>> mehr lesen

Rollout der Re 430 111 im blauen WRS-Look (So, 22 Apr 2018)
Die Re 430 111 präsentiert sich nun ebenfalls in neuem, blauen Look von Widmer Rail Services (WRS).
>> mehr lesen

Linie Gossau-Appenzell-Wasserauen: Erster neuer Walzer-Zug der AB abgeladen (So, 22 Apr 2018)
Am Vormittag des 27. März 2018 wurde der erste neue Zug der Appenzeller Bahnen (AB) für die Linie Gossau-Appenzell-Wasserauen nach Gossau geliefert. Das Fahrzeug wurde auf Rollschemeln auf der Schiene von Bussnang nach Gossau transportiert. Der Zug wird während der nächsten Monate für Testfahrten unterwegs sein, bevor er im Juni in den Fahrgastbetrieb geht. Die fünf neuen Züge, genannt "Walzer", haben die AB bei der Stadler Rail AG in Bussnang bestellt. Die Kosten betragen CHF 40 Mio.
>> mehr lesen

Linie Trogen-St.Gallen-Appenzell: Erster Tango der AB abgeliefert (So, 22 Apr 2018)
In der Nacht von Donnerstag, 22. März auf Freitag, 23. März wurde der erste neue Zug der Appenzeller Bahnen (AB) nach St. Gallen geliefert. Zuerst wurde das Fahrzeug vom Werk auf Rollschemeln auf der Schiene nach Altenrhein verschoben. Dort wurde es per Schwertransport via Strasse nach St. Gallen gebracht. Der erste Zug wird während der nächsten Monate für Testfahrten unterwegs sein, bevor er im August in den Fahrgastbetrieb geht. Die 11 neuen Züge Typ "Tango" haben die AB bei der Stadler Rail AG in Bussnang bestellt.
>> mehr lesen

Vectron MS: Hupac bestellt 8 Siemens-Güterlokomotiven (So, 22 Apr 2018)
Der Schweizer Anbieter für kombinierte Verkehre Hupac hat bei Siemens acht Lokomotiven vom Typ Vectron MS bestellt. Die Mehrsystem-Fahrzeuge sind für den Einsatz auf dem Rhein-Alpen-Korridor in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und den Niederlanden (DACHINL) vorgesehen. Die Auslieferung beginnt ab Frühsommer 2018.
>> mehr lesen

Domat/Ems: Unbekannte deponieren Metallträger auf Gleisen der RhB (So, 22 Apr 2018)
In der Nacht auf Samstag, 21. April 2018 haben Unbekannte in Domat/Ems Metallträger auf den Gleisen der Rhätischen Bahn RhB deponiert. Ein Zug fuhr auf die Metallträger auf, ein zweiter musste anhalten. Verletzt wurde niemand. Die Kantonspolizei Graubünden sucht Zeugen.
>> mehr lesen

DFB Mitteleinstiegwagen B 4270 ist Geschichte (Sa, 21 Apr 2018)
Der Wagenkasten des DFB Mitteleinstiegwagens B 4270 hat Realp am 18. April 2018 in Richtung Altmetallverwertung verlassen.
>> mehr lesen

Bernmobil: Kundenzufriedenheit weiter gestiegen (Sa, 21 Apr 2018)
95 Prozent der Kundinnen und Kunden sind mit Bernmobil mehrheitlich oder voll und ganz zufrieden. Dies hat die neuste Kundenumfrage anfangs dieses Jahres ergeben. Die Gesamtzufriedenheit liegt mit 4.39 Punkten auf der 5er-Skala so hoch wie noch nie.
>> mehr lesen

Chiusura del passaggio a livello presso la stazione FFS di Lugano (Sa, 21 Apr 2018)
Dal 22 aprile al 18 maggio 2018 il passaggio a livello che da viale Clemente Maraini porta verso via Basilea, rispettivamente via Montarina, sarà chiuso al traffico veicolare e pedonale.
>> mehr lesen

Ed’s Garten Bahn IIm/G: RhB Ge 4/4 181, Ge 4/4 182 „Bernina Krokodil“, RhB Infra Gmf 4/4 II und MOB ABDe 8/8 (Sa, 21 Apr 2018)
Ed's Garten Bahn IIm/G-Neuheiten 2018: Das noch nie in dieser Spurweite realisierte Modell der RhB Ge 4/4 181. Das Bernina Krokodil Ge 4/4 182 und die moderne Gmf 4/4 II der Infrastruktur ergänzen das RhB Sortiment. Angekündigt wurde weiter der MOB Doppeltriebwagen ABDe 8/8.
>> mehr lesen

SBB Call Center Handicap hat letztes Jahr 123 000 Betreuungen für Reisende mit Behinderung organisiert

Reisende mit einer Behinderung sind zufrieden mit der SBB, wie aus der aktuellen Kundenumfrage hervorgeht: Vom SBB Call Center Handicap aus wurden 2013 rund 123 000 Betreuungen organisiert, 2000 mehr als im Jahr 2012. Das entspricht über 330 Hilfestellungen pro Tag oder anders ausgedrückt alle 3 bis 4 Minuten eine Unterstützung durch die SBB.

Barrierefrei unterwegs mit der SBB                                                                                 Foto: SBB CFF FFS

 

 

Die Kundenzufriedenheit im 2013 konnte für Reisende mit eingeschränkter Mobilität auf dem hohen Vorjahreswert gehalten werden. Die Servicedienstleistung der SBB für Reisende mit Handicap – dazu zählen die Leistungen des SBB Call Center Handicap und die Betreuung im Bahnhof – hat auf der Notenskala von 1 bis 10 eine Bewertung von 8,8 erhalten. Insgesamt wurden 2013 rund 123 000 Betreuungen organisiert, 2000 mehr als im 2012, die meisten davon für Rollstuhlfahrende (85%). Die restlichen 15% der Hilfestellungen verteilen sich auf Personen mit Einschränkungen beim Gehen oder Sehen. Gemäss Umfrage reist knapp ein Viertel der Kunden mindestens einmal pro Woche mit der Bahn. Von den Reisenden, die autonom Niederflurzüge benutzen, tun dies 58% im Regionalverkehr und 34% im Fernverkehr.

 

 

Hilfreicher SBB Online Fahrplan

 

Rege genutzt wird auch die Online-Hilfe: Im Online-Fahrplan auf www.sbb.ch/fahrplan wurde 2012 die Funktion «Barrierefreie Verbindung» eingeführt. Diese Information zeigt für jede Fahrt den Grad der Barrierefreiheit an. 2013 haben 40% der befragten Kunden diese neue Funktion des Online-Fahrplans mindestens einmal genutzt. Die SBB sieht vor, diese Funktion in naher Zukunft auch für Smartphones in «SBB Mobile» zu integrieren. Mit den jährlich durchgeführten Umfragen werden die Qualität des Services und die Erfahrungen der Betroffenen zusammengetragen und ausgewertet. Neben Fragen zur Qualität des Serviceangebots und zu den Leistungen des SBB Call Center Handicap stehen die Bedürfnisse der Kunden mit Behinderung im Zentrum. Für die SBB ist es wichtig, die Wünsche und Bedürfnisse zu kennen und Verbesserungspotenzial auszumachen. Vor allem bei der Infrastruktur und beim Rollmaterial fordern mobilitätseingeschränkte Reisende weitere Verbesserungen. Der Einsatz von Niederflurrollmaterial und der Ausbau von barrierefreien Bahnhöfen haben dabei klar Vorrang.

 

 

250 Kilometer taktile Linien

 

Per Ende 2013 ist die Hälfte der SBB-Bahnhöfe (ohne Tochtergesellschaften) behindertengerecht gebaut: Die SBB verlegt seit 2005 taktile Linien, das sind die meist weissen, leicht gewölbten Linien entlang der Perron-Kante oder am Boden der Bahnhofhallen. Per Ende 2014 sind bereits an rund 420 von 808 SBB-Bahnhöfen solche taktil-visuellen Markierungen aufgetragen, mit einer Gesamtlänge von rund 250 Kilometern. Dazu kommen Aufmerksamkeitsfelder mit einer Gesamtfläche von 4000 Quadratmetern – diese sind am Boden vor Treppen, Rampen und Liften angebracht und machen darauf aufmerksam, dass man nun einen Gefahrenbereich betritt. Insgesamt hat die SBB in den letzten zehn Jahren hier über 13 Mio. Franken investiert. Mit Inkrafttreten des Behindertengleichstellungsgesetzes per 1. Januar 2004 wurde die Basis gelegt, den öffentlichen Raum und somit den öffentlichen Verkehr schrittweise bis 2024 barrierefrei auszugestalten. Alle Verkehrssysteme sollen auch für Reisende mit eingeschränkter Mobilität eigenständig nutzbar sein. «Wir geben uns nicht einfach mit gesetzeskonformen Lösungen zufrieden. Wir verfolgen vielmehr das Ziel, die ganze Reisekette sicherzustellen», sagt Jeannine Pilloud, Leiterin SBB Personenverkehr.

 

 

Barrierefrei unterwegs mit der SBB

 

Die SBB bietet Menschen mit Behinderung verschiedene Dienstleistungen an, um ihnen das autonome Reisen im Zug möglichst einfach und komfortabel zu machen. Die Angebote berücksichtigen verschiedene Arten von Einschränkungen wie Geh-, Seh- und Hörbehinderungen. Das SBB Call Center Handicap ist via Gratisnummer 0800 007 102 oder via E-Mail (mobil@sbb.ch) jeden Tag von 6 bis 22 Uhr erreichbar und hilft beim Planen von Reisen bzw. dem Ein-, Aus- und Umsteigen an rund 160 Stützpunktbahnhöfen. Zu den wichtigsten Dienstleistungen zählen:

 

• Hilfe beim Ein- und Aussteigen an den Stützpunktbahnhöfen

 

• Auskünfte über die Zugänglichkeit von einzelnen Bahnhöfen und Zügen

 

• Tipps für die Auswahl der am besten geeigneten Züge

 

• Entgegennahme von Daueraufträgen für regelmässige Reisen mit dem öV

 

• Auskünfte über Fahrvergünstigungen national und international

 

 

 

SBB Behindertenbeirat

 

Per 2013 wurde der Behindertenbeirat gegründet mit dem Ziel, die Zusammenarbeit zwischen den Behindertenorganisationen und der SBB zu verbessern. Bei den vierteljährlichen Treffen werden gemeinsam strategisch wichtige Themen diskutiert (zum Beispiel Rollmaterialbeschaffungen) und dabei Lösungen gesucht, wie die Dienstleistungen der SBB barrierefrei werden können. Die Diskussionen helfen Projektleitenden, einen einfacheren und lösungsorientierten Zugang zu Behindertengleichstellungsthemen zu finden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0