Aktuelles in Kürze

Schweizer App FAIRTIQ gewinnt Billion Journey Project in England (Di, 19 Feb 2019)
>> mehr lesen

Neue van Hool Doppelstockbusse bei PostAuto Graubünden (Sun, 17 Feb 2019)
>> mehr lesen

DB Intercity-2-Doppelstockzüge kommen erst ab Dezember 2020 nach Zürich (Sat, 16 Feb 2019)
>> mehr lesen

S-Bahn Berlin fährt Erfolge mit Qualitätsoffensive S-Bahn PLUS ein (Fri, 15 Feb 2019)
>> mehr lesen

BLS baut bis 2023 rund 170 Vollzeitstellen ab und stellt Massnahmen zur Effizienzsteigerung vor (Thu, 14 Feb 2019)
>> mehr lesen

Stadler investiert bis zu 70 Millionen Euro in den Standort Berlin (Wed, 13 Feb 2019)
>> mehr lesen

SBB Twindexx - «Wir wollen, dass dieser Zug ein Erfolg wird» (Mon, 11 Feb 2019)
>> mehr lesen

Wichtige Vertragsverlängerungen mit zwei Grosskunden für SBB Cargo (Sat, 09 Feb 2019)
>> mehr lesen

Hohe Kundenzufriedenheit bei der Rhätischen Bahn (Thu, 07 Feb 2019)
>> mehr lesen

Siemens liefert 56 Regionalzüge für Augsburger Netze (Mon, 04 Feb 2019)
>> mehr lesen

Neue Züge der DB für die Dreieichbahn (Sun, 03 Feb 2019)
>> mehr lesen

Der SEV fährt mit eigener Lok ins Jubiläumsjahr (Sat, 02 Feb 2019)
>> mehr lesen

Ein neuer inspirierender Bahnwagen bei der RhB: Der InnoTren (Fri, 01 Feb 2019)
>> mehr lesen

Die ersten beiden IC2000-Fahrzeuge sind komplett modernisiert (Thu, 31 Jan 2019)
>> mehr lesen

Startschuss für stabileren Fahrplan und bessere Kundeninformation im ÖV Schweiz (Wed, 30 Jan 2019)
>> mehr lesen

Zugersee Ost: Baumeisterarbeiten an Arbeitsgruppe vergeben (Tue, 29 Jan 2019)
>> mehr lesen

ÖBB brachten in Kitzbühel über 50'000 Fans sicher ins Ziel (Mon, 28 Jan 2019)
>> mehr lesen

Alstom präsentiert den Wasserstoffzug in sechs Bundesländern in Deutschland (Sat, 26 Jan 2019)
>> mehr lesen

Peter Spuhler im September 2018 zur IPO-Debatte: «Es gibt keinen fixen Plan.» [aktualisiert] (Do, 21 Feb 2019)
In der Debatte um einen möglichen Börsengang des Zugbauers Stadler drückt Firmenchef Peter Spuhler im September 2018 auf die Bremse:
>> mehr lesen

SOB verkauft ihre 4 Lokomotiven der Serie Re 446 an die EDG (Thu, 21 Feb 2019)
Die SOB schloss einen Vertrag mit der EDG für den Verkauf von vier Lokomotiven Re 446 ab. Diese fahren heute auf der Strecke des Voralpen ...
>> mehr lesen

Stiftung Wunderlampe ermöglicht 15-Jährigem Fahrt in einem RhB-Alvra (Thu, 21 Feb 2019)
Cyril ist ein leidenschaftlicher Lokomotiven-Fan. Der 15-Jährige, der mit einer Cerebral Parese und Autismus lebt, liebt nichts mehr als ...
>> mehr lesen

BAV legt für eine neue Werkstätte der SBB im Kanton Tessin in Arbedo-Castione eine Projektierungszone fest (Thu, 21 Feb 2019)
Die SBB benötigt im Tessin einen geeigneten Platz für den Fahrzeugunterhalt und plant dafür den Bau einer neuen Werkstätte. Das BAV hat ...
>> mehr lesen

Betrugsvorfälle an TNW-Billettautomaten: Vorsicht bei der Kartenzahlung (Thu, 21 Feb 2019)
In den letzten Tagen kam es an mindestens zwei Billettautomaten auf dem Netz der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) zu Manipulationen.
>> mehr lesen

Ausbauprojekte zwischen Zürich und Winterthur

Mehr Zug zwischen Zürich und Winterthur

 

Rund 80000 Personen und 500 Züge verkehren täglich zwischen Zürich und Winterthur. Tendenz steigend. Sie alle müssen das Nadelöhr auf dem Abschnitt zwischen Effretikon und Winterthur passieren. Verschiedene Ausbauprojekte des Bundes, der SBB und des Zürcher Verkehrsverbunds ZVV sollen diesen Engpass im Schienenverkehr bis 2018 entschärfen.

 

Allein zwischen 7.00 Uhr und 8.00 Uhr morgens fahren 16 Züge von Winterthur nach Zürich. Das bestehende System hat die Kapazitätsgrenzen erreicht. Mit verschiedenen nationalen und kantonalen Projekten wollen der Bund, die SBB und der ZVV diesem Engpass entgegenwirken. Die Projekte stehen in enger Abhängigkeit zueinander, greifen ineinander und stellen somit eine Gesamtlösung dar, welche die Beteiligten bis ins Jahr 2018 umsetzen möchten. Dadurch können häufigere Verbindungen zwischen Zürich und Winterthur angeboten und die Platzprobleme in den Zügen zu den Hauptverkehrszeiten vermindert werden. Voraussetzung ist allerdings, dass alle einzelnen Vorhaben als Gesamtprojekt betrachtet und in der Folge auch umgesetzt werden.


Im März 2013 starteten die Bauarbeiten für ein viertes Streckengleis zwischen Hürlistein und Effretikon, einschliesslich Anpassungen im Bahnhof Effretikon. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Juni 2016 und die Kosten betragen insgesamt 130 Millionen Franken.

Kern des Projektes ist der Bau eines zusätzlichen vierten Streckengleises zwischen der Verzweigung Hürlistein und dem Bahnhof Effretikon. Die SBB baut dabei ca. neun Kilometer Gleis neu oder um, erstellt 36 neue Weichen und ersetzt auf einer Länge von drei Kilometern die Fahrleitungen. Zudem werden die Perrons im Bahnhof Effretikon behindertengerecht umgebaut.


Informationsbroschüre

Mehr Zug zwischen Zürich und Winterthur
I-KOM-BKO_4 TE_Factsheet-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 364.0 KB