Aktuelles in Kürze

Nach Entgleisung im Bahnhof Luzern: Nacharbeiten während drei Nächten. (Do, 06 Apr 2017)
Nach der Entgleisung eines Euro-City-Zuges am Mittwoch, 22. März 2017, musste der Bahnhof Luzern viereinhalb Tage lang für die umfangreichen Reparaturarbeiten gesperrt werden. Nun sind – wie nach solchen Arbeiten üblich – Nacharbeiten nötig. Diese finden ab Sonntagabend während drei Nächten statt.
>> mehr lesen

Einheitliche digitale Identität für die Schweiz: Markus Naef wird neuer CEO von SwissSign. (Do, 06 Apr 2017)
Markus Naef übernimmt ab Mitte Mai 2017 die Geschäftsführung der SwissSign AG, dem zukünftigen Joint Venture von Post und SBB. In dieser Funktion wird er in erster Linie die Entwicklung und Vermarktung der neuen einheitlichen digitalen Identität verantworten, die die Schweizerische Post und die SBB ab Herbst 2017 lancieren. Die Beteiligung der SBB an der Posttochter SwissSign AG erhielt im März 2017 grünes Licht von der Wettbewerbskommission (WEKO) und der EU-Kommission.
>> mehr lesen

Wechsel in der Führung von SBB Historic: Stefan Andermatt wird neuer Geschäftsleiter. (Mi, 05 Apr 2017)
Der Stiftungsrat der Stiftung «Historisches Erbe der SBB» (SBB Historic) hat Stefan Andermatt zum neuen Geschäftsleiter der Stiftung gewählt. Der 55-jährige Luzerner Maschineningenieur, heute Geschäftseinheitsleiter Instandhaltung der Region Mitte bei SBB Infrastruktur, wechselt am 1. Oktober 2017 zu SBB Historic. Bis zu diesem Zeitpunkt leitet Walter Hofstetter weiterhin die Geschäftsstelle.
>> mehr lesen

Reisehinweis: Lancy-Pont-Rouge - Genève - Coppet (Mi, 21 Jun 2017)
22.06.2017 - 20.07.2017 Die Regionalzüge fallen Lancy Pont Rouge - Genève - Coppet ab 21.00 Uhr aus. An folgenden Tagen: Jeweils Sonntag bis Donnerstag von 11.12.2016 bis 9.12.2017. Ersatzangebote: Lancy Pont Rouge - Genève und umgekehrt: TPG Tram 15 Palettes Nations zwischen P+R Etoile und Gare Cornavin in beiden Richtungen. Genève - Coppet und umgekehrt: SBB Ersatzbus mit eigenen Haltestellen (s.u.). Chambésy wird nicht vom SBB Ersatzbus bedient, sondern vom TPG Bus V Gare Cornavin - CS La Bécassière mit Halt in Chambésy-Place und Chambésy-Fontaine. An den Freitag- und Samstagabenden verkehren die Züge normal. Der Online-Fahrplan www.sbb.ch ist angepasst. Unten die Haltestellen und Streckenpläne SBB Ersatzbus, TPG Bus V und Tram 15. Achtung! Die Haltestellen der SBB Bahnersatzbusse in Versoix und Pont-Céard sind vom 22.Juni bis 20.Juli 2017 verlegt. Lancy-Pont-Rouge Genève Genève-Sécheron Chambésy Les Tuileries Genthod-Bellevue Creux-de-Genthod Versoix Mies Tannay Coppet Versoix Pont-Céard
>> mehr lesen

Reisehinweis: Lancy-Pont-Rouge - Genève - Coppet (Mi, 21 Jun 2017)
14.12.2016 - 09.12.2017 Die Regionalzüge fallen Lancy Pont Rouge - Genève - Coppet ab 21.00 Uhr aus. An folgenden Tagen: Jeweils Sonntag bis Donnerstag von 11.12.2016 bis 9.12.2017. Ersatzangebote: Lancy Pont Rouge - Genève und umgekehrt: TPG Tram 15 Palettes Nations zwischen P+R Etoile und Gare Cornavin in beiden Richtungen. Genève - Coppet und umgekehrt: SBB Ersatzbus mit eigenen Haltestellen (s.u.). Chambésy wird nicht vom SBB Ersatzbus bedient, sondern vom TPG Bus V Gare Cornavin - CS La Bécassière mit Halt in Chambésy-Place und Chambésy-Fontaine. An den Freitag- und Samstagabenden verkehren die Züge normal. Der Online-Fahrplan www.sbb.ch ist angepasst. Unten die Haltestellen und Streckenpläne SBB Ersatzbus, TPG Bus V und Tram 15. Lancy-Pont-Rouge Genève Genève-Sécheron Chambésy Les Tuileries Genthod-Bellevue Creux-de-Genthod Versoix Pont-Céard Mies Tannay Coppet
>> mehr lesen

Bauarbeiten: EC 7 Hamburg-Altona - Interlaken Ost (Do, 15 Jun 2017)
17.06.2017 - 18.07.2017 EC 7 von Hamburg-Altona ab 04:28 nach Interlaken Ost an 15:57 hat 25 Minuten Verspätung. Der Zug EC 7 endet in Basel SBB. Es verkehrt rechtzeitig ein Ersatzzug Basel SBB - Interlaken Ost. Dauer am 17.06.2017 Dauer von 11.07.2017 bis 13.07.2017 . Dauer am 18.07.2017 Der Online-Fahrplan www.sbb.ch ist angepasst. Bitte beachten Sie die Hinweise am Bahnhof.
>> mehr lesen

Lange Nacht der Wissenschaften (Do, 22 Jun 2017)

>> mehr lesen

Kinder- und Schülergruppen in der U-Bahn (Mi, 21 Jun 2017)

>> mehr lesen

In ganz Berlin zum kleinen Preis mobil mit dem Berlin-Ticket S (Mi, 21 Jun 2017)

>> mehr lesen

Une identité numérique uniforme pour la Suisse: Markus Naef est nommé directeur général de SwissSign. (Do, 06 Apr 2017)
Markus Naef reprendra à partir de la mi-mai 2017 la direction de SwissSign AG, la future co-entreprise de la Poste et des CFF. A ce titre, il sera principalement responsable du développement et de la commercialisation de la nouvelle identité numérique uniforme que la Poste et les CFF lanceront à l’automne 2017. La prise de participation des CFF dans la filiale de la Poste SwissSign AG a reçu en mars 2017 le feu vert de la Commission de la concurrence (COMCO) et de la Commission européenne.
>> mehr lesen

Inauguration du nouveau passage sous-voies de Renens (Mi, 05 Apr 2017)
Après une première amélioration concrète, le Conseil d’Etat souhaite investir 11 millions de francs pour poursuivre la métamorphose de la gare de Renens. Première amélioration concrète du programme Léman 2030, le passage sous-voies de la gare de Renens est inauguré aujourd’hui. Il permet désormais à chacun de traverser la gare plus facilement et en toute sécurité. Première étape d’une grande métamorphose en marche, c’est l’occasion pour le gouvernement vaudois de mettre sur les rails le futur ouvrage emblématique de la mobilité dans l’Ouest Lausannois: Rayon vert. En effet, le gouvernement demande au Grand Conseil d’accorder une subvention de près de 11 millions de francs pour financer la réalisation de cette vaste passerelle reliant des métros, des trains et bientôt des trams. Le nouvel ouvrage d’art de 130 mètres de long facilitera également les déplacements entre les différents quartiers des communes situées aux abords des voies CFF.
>> mehr lesen

RhB Doppeldampf Davoser Rundfahrt (Sa, 24 Jun 2017)
Am 17.6. 2017 befuhren die Beiden G 4/5 107 und 108 mit einem Sonderzug die Strecke Landquart - Davos - Filisur.
>> mehr lesen

SBB lassen Passagiere in bis zu 40 Grad heissen Zügen fahren (Sa, 24 Jun 2017)
Zürichsee-Zeitung: Im Kanton Zürich gibt es noch immer SBB-Züge, die nicht klimatisierte Wagen haben. Bei der aktuellen Bruthitzekönnen die Temperaturen in den Zügen gesundheitsgefährdend sein. Das hat kürzlich auch ein SBB-Passagier erfahren müssen.
>> mehr lesen

SBB-Areal Neugasse Zürich: Ideen der Bevölkerung für die Quartiererweiterung (Sa, 24 Jun 2017)
Mit dem Areal Neugasse gibt die SBB 30’000 m2 mitten in der Stadt Zürich frei. Wie der neue Raum genau genutzt und bebaut werden soll, wird zurzeit in einem für die Schweiz neuartigen Verfahren zusammen mit der Bevölkerung konkretisiert. Insgesamt über 250 Personen haben sich in den ersten Workshops engagiert.
>> mehr lesen

HAG H0: SBB Re 4/4 II „Porrentruy“ und „Cham“, Re 460 065 „Coop pro Montagna“ und BLS Re 465 001 „10 Jahre Gotthard-Basistunnel“ (Sa, 24 Jun 2017)
HAG H0-Neuheiten 2017: Die beiden einzigen SBB Re 4/4 II mit Wappen werden im aktuellen Betriebszustand realisiert. Zudem wird die SBB-Werbelok "Coop pro Montagna" umgesetzt.
>> mehr lesen

Christian Hug: Richtung vorwärts (Sa, 24 Jun 2017)
Willkommen in den 1960er-Jahren: Die Welt war schön, die Wirtschaft florierte, und weil die Menschen nach immer mehr Gütern verlangten, florierte auch das Transportwesen. Aber es gab da für die Transportunternehmer ein paar Probleme: Im Winter zum Beispiel verwandelte sich der Gotthard, die Hauptverkehrsachse zwischen Nord- und Südeuropa, in eine unüberwindbare Barriere – den Gotthard-Strassentunnel gabs damals noch nicht. Grossfirmen forderten den verlässlichen Transport regelmässig zu verschiebender Grossmengen – und zwar über die Landesgrenzen hinaus. Derweil sich das Volk zunehmend Sorgen machte, die Strassen könnten schon in naher Zukunft von Lastwagen verstopft werden.
>> mehr lesen

Mise en service du nouveau quai à la gare de Mies (Sa, 24 Jun 2017)
Le nouveau quai central de la gare de Mies a été mis en service dimanche dernier, le 18 juin 2017. D’une longueur de 220 mètres, il dispose d’un abri et d’une marquise et permet l’accès aux trains de plain-pied.
>> mehr lesen

Riviera vaudoise: trois ponts démolis en un week-end (Sa, 24 Jun 2017)
Le week-end dernier, les CFF disposaient de 46 heures pour démolir trois ponts sur la Riviera vaudoise, le long de la ligne du Simplon. L’opération visait à permettre la circulation des trains à deux étages.
>> mehr lesen

Als Museum: Die SWS Schlieren kehrt nach 32 Jahren auf das Fabrikgelände zurück (Sa, 24 Jun 2017)
Nun ist es Offiziell. Das Historische Erbe der ehemaligen Schweizerischen Wagons- und Aufzügefabrik AG Schlieren kehrt 32 Jahre nach der Betriebsschliessung der SWS im Jahre 1985 mit der Firmensammlung und dem Archiv wieder zurück auf das Werksareal. Mitten im Herzen des rund 120'000 qm grossen Areals der ehemaligen "Wagonsfabrik Schlieren", wird künftig an der Wagistrasse 13 in einem noch erhaltenen Gebäude der SWS eine Ausstellungsfläche entstehen. Nicht nur das Archiv, sondern auch physische Fabrikerzeugnisse und Werksutensilien werden am Ursprungsort der Öffentlichkeit nun zugänglich gemacht.
>> mehr lesen

Kredit für Investitionsbeiträge des Kantons an den Kantonsbahnhof in Altdorf verabschiedet (Sa, 24 Jun 2017)
Das Gebiet um den neuen Kantonsbahnhof in Altdorf ist ein wichtiger Entwicklungsschwerpunkt im Urner Talboden. Der Kantonsbahnhof wird zum zentralen öV-Umsteigeort indem er strassenseitig gut erschlossen und indem das Busnetz konsequent darauf ausgerichtet wird. Der Regierungsrat beantragt dem Landrat einen Kredit von 10,87 Mio. Franken für die strassenseitigen Anpassungen sowie die Bushöfe Ost und West.
>> mehr lesen

Modellbahn-Neuheiten 2017 im Überblick – Eisenbahn Canada, Kiss Modellbahnen, Piko, Rietze. (Sa, 24 Jun 2017)
Eine Übersicht über angekündigte Modellbahn-Neuheiten 2017. Dazu folgten ab der 68. Spielwarenmesse - vom 1. bis 6. Februar in Nürnberg - auch Verweise zu Messeberichten.
>> mehr lesen

Gotthard-Basistunnel: Exklusive Plätze in den Eröffnungszügen zu gewinnen

Wenn am 1. Juni 2016 die ersten beiden Züge durch den Gotthard-Basistunnel fahren und diesen feierlich eröffnen, gehören die Plätze Vertreterinnen und Vertretern der Schweizer Bevölkerung sowie ausgewählten Schulkindern. Der Wettbewerb zur Mitfahrt in den Eröffnungszügen startet heute!

ETR 470 am Gotthard, ein Bild aus vergangenen Zeiten...                                    Foto: Marcel Manhart

 

 

Diese Fahrten sind der Dank an die Schweizer Bevölkerung: Bundesrätin Doris Leuthard hat mehrere Male betont, dass die Schweizerinnen und Schweizer mit ihren Entscheiden an der Urne den Bau und die Finanzierung der NEAT und damit auch des Gotthard- Basistunnels überhaupt erst ermöglicht haben. Deshalb fahren in den ersten Zügen, die an der Eröffnungszeremonie vom 1. Juni 2016 den längsten Tunnel der Welt eröffnen, Vertreterinnen und Vertreter der Schweizer Bevölkerung sowie zwei Schulklassen mit. Die Schulklassen werden ausgewählt aus denjenigen Klassen, die Anfang 2016 den Schul- und Erlebniszug der SBB besuchen. Dieser wurde im Sommer 2015 um ein Modul zum Gotthard-Basistunnel erweitert. Die 1000 Vertreterinnen und Vertreter der Bevölkerung werden ausgelost.

 

Die zwei Eröffnungszüge, je einer von Nord nach Süd und einer in die umgekehrte Richtung, werden am 1. Juni 2016 die erste Fahrt durch den Gotthard-Basistunnel antreten. Ab dem 28. Dezember 2015 kann man sich über www.gottardo2016.ch für die 1000 Tickets in diesen Eröffnungszügen bewerben. Es werden 500 Gewinner ermittelt, die jeweils ein Ticket für sich und für eine Begleitperson erhalten. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in der Schweiz sowie Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer. Teilnahmeschluss ist der 31. Januar 2016. Im Februar 2016 findet die Hauptziehung der Gewinnerinnen und Gewinner statt.

 

Die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels beginnen am 1. Juni 2016 mit dem offiziellen Eröffnungsanlass. Die Eröffnungsfeierlichkeiten finden beidseits der zwei Tunnelportale in Erstfeld und Pollegio statt. Die geladenen Gäste werden miterleben, wie die zwei Eröffnungszüge mit den Vertreterinnen und Vertretern der Bevölkerung von Norden und Süden her für die Erstfahrt durch den Gotthard-Basistunnel starten und diesen mit der Durchfahrt eröffnen. Anschliessend werden die geladenen Gäste im Norden durch den neuen Basistunnel in den Süden fahren und auf die dortigen Gäste treffen. In Pollegio werden die Festivitäten einen gemeinsamen Abschluss finden.

 

An diesem Tag übergibt die Erbauerin des Tunnels, die Alptransit Gotthard AG, das Jahrhundertbauwerk offiziell dem Bund. Ihre Arbeit ist damit abgeschlossen. Der Bund als Besteller des Tunnels übergibt ihn anschliessend der SBB, die den längsten Bahntunnel der Welt künftig betreiben wird. Bis zur Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels im Dezember 2016 wird die SBB noch zahlreiche Testfahrten durchführen.

Am Publikumsanlass vom Wochenende 4. und 5. Juni 2016 steht die Schweizer Bevölkerung im Mittelpunkt. An diesen beiden Tagen ist es für das breite Publikum erstmals möglich, durch den Gotthard-Basistunnel zu fahren. In Erstfeld und im Raum Pollegio/Biasca wird auf insgesamt 4 Festplätzen ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten. Der Ticketverkauf für die Tunnelfahrten am Publikumsanlass startet im Frühjahr 2016. Angaben zu Preis und Reservationsmöglichkeiten der Tunnelfahrten sowie zum Programm des Publikumsanlasses sind ab diesem Zeitpunkt auf www.gottardo2016.ch verfügbar.

 

Tunnel de base du Saint-Gothard : des places d’honneur dans les trains d’ouverture à gagner

 

Lorsque le 1er juin 2016, les deux premiers trains traverseront le tunnel de base du Saint-Gothard et l’inaugureront solennellement, ces places seront occupées par des représentantes et représentants de la population suisse ainsi que des écoliers triés sur le volet. Le concours pour les places dans les trains de l’inauguration démarrera le 28 décembre 2015.

 

Ces courses sont notre remerciement à la population suisse : la Conseillère fédérale Doris Leuthard a souligné à différentes reprises que ce sont les Suissesses et Suisses qui, par leurs votes positifs, ont rendu possibles la construction et le financement de la NLFA et donc, par conséquent, du tunnel de base du Saint-Gothard. Pour cette raison, les passagers des premiers trains qui ouvriront la cérémonie d’inauguration du plus long tunnel ferroviaire du monde le 1er juin 2016 seront des représentantes et représentants de la population suisse ainsi que deux classes scolaires. Les classes seront choisies parmi celles qui visiteront le Train école et découverte des CFF début 2016. Un module pour le tunnel de base du Saint- Gothard a été ajouté à ce train en été 2015. Les 1000 représentantes et représentants de la population suisse seront tirés au sort.

 

Les deux trains officiels d’inauguration – un du Nord vers le Sud et du Sud vers le Nord – feront leur course inaugurale à travers le tunnel de base du Saint-Gothard le 1er juin 2016. À partir du 28 décembre 2015, il sera possible de poser sa candidature pour les 1000 billets disponibles dans les trains d’inauguration sous  www.gottardo2016.ch.  500 personnes seront tirées au sort. Celles-ci recevront un billet pour elle-même et une personne de leur choix pour les accompagner. Le concours est ouvert à toutes les personnes résidentes en Suisse ainsi qu’à tous les Suissesses et Suisses résidant à l’étranger. Date limite d’inscription : le 31 janvier 2016. Les gagnantes et gagnants seront tirés au sort au mois de février 2016.

Les célébrations de l’ouverture du tunnel de base du Saint-Gothard commenceront le 1er juin 2016 avec la cérémonie officielle d’ouverture. Les festivités se tiendront des deux côtés des portails du tunnel à Erstfeld et Pollegio. Les invités pourront vivre le départ des deux trains d’ouverture, en direction Nord et en direction Sud, dans lesquels auront embarqués les représentantes et les représentants de la population suisse pour leur première course à travers le tunnel du Saint-Gothard et l’inauguration du tunnel. Ensuite, les invités du Nord traverseront le nouveau tunnel de base vers le Sud et iront à la rencontre des hôtes qui se trouvent à Pollegio. Les festivités se concluront ensemble à Pollegio.

 

À cette date, AlpTransit Gotthard SA, maître d’oeuvre du tunnel, remettra officiellement l’ouvrage du siècle à la Confédération. Son travail est ainsi achevé. La Confédération, en sa qualité de mandant du tunnel, le remet ensuite aux CFF, qui exploiteront à l’avenir le plus long tunnel ferroviaire au monde. Jusqu’à sa mise en service régulière en décembre 2016, les CFF procèderont encore à de nombreuses courses d’essai au sein du tunnel de base du Saint-Gothard.

 

La population suisse sera à l’honneur pendant les manifestations organisées pour le public durant le weekend des 4 et 5 juin 2016. Au cours de ces deux jours, le grand public aura l’occasion de traverser pour la première fois le tunnel de base du Saint-Gothard. À Erstfeld et autour de Pollegio/Biasca, un programme cadre très diversifié se tiendra sur un total de quatre places de fête. La vente des billets pour les courses à travers le tunnel qui auront lieu à l’occasion de la fête populaire démarrera au printemps 2016. Les informations concernant les prix et possibilités de réservation des courses à travers le tunnel ainsi qu’au programme de la fête populaire sont disponibles dès maintenant sur  www.gottardo2016.ch.

 

Pour plus d’informations sur les festivités d’inauguration et les informations de base concernant le tunnel de base du Saint-Gothard, consultez  www.gottardo2016.ch.

 

Galleria di base del San Gottardo: vincete posti esclusivi sui treni d’inaugurazione

 

Il 1° giugno 2016, in occasione dell’inaugurazione della Galleria di base del San Gottardo, a bordo dei primi due treni che circoleranno in galleria vi saranno dei rappresentanti della popolazione svizzera e dei scolari scelti. Il concorso per aggiudicarsi i posti sui treni d’inaugurazione si apre il 28 dicembre 2015.

 

La consigliera federale Doris Leuthard ha sottolineato in diverse occasioni, che la popolazione svizzera, attraverso le decisioni prese alle urne, ha permesso la costruzione e il finanziamento della NFTA e di conseguenza la realizzazione della Galleria di base del San Gottardo. Le due corse sono quindi un ringraziamento alla popolazione svizzera. Ad attraversare la galleria più lunga del mondo sui treni d’inaugurazione del 1° giugno 2016 vi saranno rappresentanti della popolazione svizzera come pure due classi scolastiche. Le classi sono state scelte tra tutte quelle che hanno visitato il treno scuola e scoperta delle FFS. Durante l’estate 2015, questo treno è stato completato con il modulo Galleria di base del San Gottardo. I 1000 rappresentanti della popolazione svizzera saranno invece estratti a sorte.

 

I due treni d’inaugurazione, uno che viaggia da nord a sud e l’altro in senso contrario, percorreranno la Galleria di base del San Gottardo per la prima volta il 1° giugno 2016. A partire dal 28 dicembre 2015 ci si può iscrivere al sito  www.gottardo2016.ch  e con un po’ di fortuna è possibile vincere uno dei 1000 biglietti per le corse d’inaugurazione. Saranno estratti 500 vincitori che riceveranno due biglietti a testa. Possono partecipare al concorso le persone domiciliate in Svizzera e gli Svizzeri residenti all’estero. Il termine ultimo di partecipazione è il 31 gennaio 2016. Il sorteggio dei vincitori si svolgerà nel mese di febbraio 2016.

I festeggiamenti per l’inaugurazione della Galleria di base del San Gottardo iniziano il 1° giugno con una cerimonia ufficiale e si svolgono ai due portali della galleria a Erstfeld e Pollegio. Gli invitati potranno assistere al passaggio dei due treni d’inaugurazione con a bordo rappresentanti della popolazione svizzera che inaugureranno la Galleria di base del San Gottardo. In seguito gli invitati al nord percorreranno la nuova galleria di base in direzione sud. Le festività si concluderanno poi a Pollegio.

 

In tale data il committente della galleria, AlpTransit San Gottardo SA, consegnerà l’opera del secolo alla Confederazione. Il suo lavoro sarà terminato. In seguito la Confederazione, quale mandatario assegnerà la galleria alle FFS, le quali metteranno in esercizio la galleria ferroviaria più lunga del mondo. Entro dicembre 2016, data della messa in servizio della Galleria di base del San Gottardo, le FFS eseguiranno ancora numerose corse di prova.

 

Il 4 e 5 giugno 2016 la popolazione svizzera sarà al centro dell’attenzione. Durante questi due giorni la popolazione avrà l’opportunità di viaggiare attraverso la Galleria di base del San Gottardo. A Erstfeld e nella zona di Pollegio/Biasca ci saranno 4 luoghi di festa dove si svolgerà un programma variegato. La vendita dei biglietti per le corse in galleria durante questo evento inizieranno in primavera 2016. Indicazioni in merito ai prezzi e alle possibilità di prenotazione delle corse in galleria come pure al programma delle due giornate sono disponibili sul sito www.gottardo2016.ch.

 

Ulteriori informazioni in merito ai festeggiamenti e dati della Galleria di base del San Gottardo si trovano sul sito: www.gottardo2016.ch.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0