Aktuelles in Kürze

Einschränkung: Arth-Goldau - Bellinzona (Sa, 21 Jul 2018)
21.07.2018 00:00 - 23:59 Zwischen Arth-Goldau und Bellinzona ist die Strecke für den Bahnverkehr nur beschränkt befahrbar. Die Züge IC 2 werden umgeleitet. Bitte rechnen Sie zirka 60 Minuten mehr Reisezeit ein. Die übrigen Züge verkehren planmässig. Grund: Fahrleitungsstörung Dauer unbestimmt.
>> mehr lesen

Ruh-Bahn (Fr, 06 Jul 2018)

>> mehr lesen

Halbe Million, voller Erfolg! (Fr, 06 Jul 2018)

>> mehr lesen

ALL YOU NEED IS LOVE! (Do, 05 Jul 2018)

>> mehr lesen

WRS Re 430 114 mit Vollwerbung «Synopsis» (Fr, 20 Jul 2018)
Die Re 430 114 von Widmer Rail Services (WRS) hat eine Vollwerbung der Firma Synopsis erhalten.
>> mehr lesen

Neue Spielwiese für Franz Carl Weber (Fr, 20 Jul 2018)
Eine Investorengruppe um den CEO Yves Burger übernimmt von der französischen Ludendo Gruppe 100% des Aktienkapitals der Franz Carl Weber AG und ermöglicht damit den unternehmerischen Fortbestand auf einer vollständig unabhängigen Basis. Neben Yves Burger beteiligen sich der Unternehmer Marcel Dobler und der deutsche Spielwarenhersteller Simba Dickie Group mit je 33% an Franz Carl Weber. Dieser neue Aktionärskreis macht das Schweizer Traditionshaus mit seinen 19 Filialen zukunftsfähig mit exklusivem Know-how im Online-Bereich und mit einem gesicherten Zugang zu den im Spielwarenhandel immer wichtigeren Beschaffungsmärkten für Eigenmarken.
>> mehr lesen

Appenzeller Bahnen: Wechsel im Verwaltungsrat und Modernisierung auf Kurs (Fr, 20 Jul 2018)
Die Appenzeller Bahnen (AB) blicken auf ein bewegtes Geschäftsjahr 2017 zurück. Die Modernisierung ist im vollen Gange und an diversen Orten auf dem Streckennetz gut sichtbar. Die Anzahl Reisender ist 2017 von 5.05 auf 5.16 Mio. Fahrgäste leicht angestiegen. Die Erträge waren 2017 zwar konstant, dagegen belasten Sonderabschreibungen in Zusammenhang mit der Erneuerung des Rollmaterials das Jahresergebnis. An der Generalversammlung am 15. Juni 2018 in Appenzell wurden ein neuer Verwaltungsratspräsident und zwei neue Verwaltungsratsmitglieder gewählt.
>> mehr lesen

Revision der DFB Dampflok HG 4/4 704 abgeschlossen (Fr, 20 Jul 2018)
Am Sponsorenanlass des Vereins Furka-Bergstrecke, am 15. Juni 2018, wurde die Dampflok HG 4/4 704 offiziell für die anstehenden Inbetriebnahme-Arbeiten von der Dampflok-Werkstätte in Uzwil an die Abteilung ZfW Zugförderung und Werkstätten der DFB übergeben.
>> mehr lesen

Sciopero del trasporto ferroviario in Italia (Fr, 20 Jul 2018)
Nei giorni sabato 21 e domenica 22 luglio 2018 è previso uno sciopero del trasporto ferroviario in territorio italiano della durata di 24 ore, dalle ore 21:00 di sabato alle ore 21:00 di domenica. Le fasce orarie di garanzia non saranno assicurate.
>> mehr lesen

Roll-out Zweiwege Böschungsmäher mit Absaugung von Müller (Fr, 20 Jul 2018)
Die Müller Frauenfeld AG hat heute mit circa 70 Gästen und Mitarbeitern den Roll-out des Zweiwege Böschungsmähers «Graziella» gefeiert. Nach knapp einem Jahr Entwicklung- und Bauzeit konnte «Graziella» zum ersten Mal präsentiert werden. Das Fahrzeug setzt neue Massstäbe in der Betriebssicherheit, der Arbeitsplatzergonomie und der Wirtschaftlichkeit. «Graziella» wird hauptsächlich auf dem Netz der BLS, der SBB und der SOB eingesetzt.
>> mehr lesen

Bahnersatz zwischen Davos Platz und Davos Glaris (Fr, 20 Jul 2018)
Infolge Bauarbeiten werden vom 19. bis zum 27. Juli 2018 zwischen Davos Platz und Davos Glaris einzelne Züge am Morgen und am Abend durch Busse ersetzt.
>> mehr lesen

Bahnersatz zwischen Klosters Platz und Davos Platz (Fr, 20 Jul 2018)
Infolge Bauarbeiten werden vom 19. bis zum 28. Juli 2018 zwischen Klosters Platz und Davos Platz einzelne Züge am Morgen und am Abend durch Busse ersetzt.
>> mehr lesen

Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST – Jahresbericht 2017 (Fr, 20 Jul 2018)
Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST - Jahresbericht 2017.
>> mehr lesen

Giruno besteht weiteren Test: Mit 275 km/h durch den Gotthard Basistunnel (Fr, 20 Jul 2018)
Der neue Hochgeschwindigkeitszug von Stadler namens Giruno erreichte am Osterwochenende 2018 erstmals eine Geschwindigkeit von 275 km/h. Die Testfahrten mit dem Zug RABe 501 004 verliefen erfolgreich.
>> mehr lesen

Berlin: Das Gleisdreieck ist fit für die Zukunft

Nach vier Bauetappen in sieben Jahren ist  in Berlin das bisher grösste und anspruchsvollste Sanierungsprojekt in der Geschichte der BVG nun nahezu abgeschlossen. Der mehr als 100 Jahre alte Bahnhof Gleisdreieck und seine angrenzenden Streckenabschnitte, Viadukte und Brücken sind fit für die Zukunft. Insgesamt ca. 35 Millionen Euro flossen seit 2009 in die Grundsanierung des Umsteigeknotens. Die kleineren Restarbeiten, die noch 2016 anstehen, werden keinen Einfluss mehr auf den Fahrgastbetrieb haben. Wie geplant werden nun auch die im Frühjahr begonnenen Dacharbeiten an den Hochbahnhöfen Bülowstraße und Nollendorfplatz abgeschlossen.

Geschafft!  Das Gleisdreieck ist fit für die Zukunft                                               Foto: Marcel Manhart

 

 

Am kommenden Montag, 23. November 2015, einen Tag früher als zu Beginn des letzten Bauabschnitts im April angekündigt, fahren die U-Bahnlinien U1 und U2 wieder planmäßig. Damit der Verkehr wieder wie gewohnt rollen kann, muss am Wochenende eine im April montierte Bauweiche wieder ausgebaut werden. Vom 20. November, ca. 03:30 Uhr, bis zum 23. November, ca. 03:30 Uhr, muss dafür der U-Bahnverkehr zwischen den Bahnhöfen Gleisdreieck und Potsdamer Platz noch einmal unterbrochen werden.

 

Als Ersatz setzt die BVG in diesem Zeitraum barrierefreie Busse ein. Die Ersatzbusse fahren verkehrsbedingt als Ringlinie vom Leipziger Platz über die Köthener Straße zum U-Bahnhof Mendelssohn-Bartholdy-Park und zurück über Schöneberger Straße und Stresemannstraße. Der U-Bahnhof Mendelssohn-Bartholdy-Park wird vom Ersatzverkehr nur in Richtung Gleisdreieck, vom Potsdamer Platz kommend, direkt angefahren. Fahrgäste, die vom Gleis-dreieck kommend zum U-Bahnhof Mendelssohn-Bartholdy-Park möchten, fahren bis zur eingerichteten Ersatzhaltestelle an der Schöneberger Brücke und erreichen nach 200 Metern Fußweg den U-Bahnhof.

 

Der letzte Bauabschnitt des Mammutprojekts Gleisdreieck verlief trotz des umfangreichen Maßnahmenpaketes in diesem Jahr wie geplant. Stahlbrücken, Gleiströge und Kabelkanäle wurden saniert. Die äußeren Stützpfeiler, quasi das Rückgrat des historischen Hochbahnhofs, wurden Stück für Stück ausgetauscht. Unzählige Dichtungen, mehr als 5000 Meter Kabel und mehr als 1000 Quadratmeter Rostschutz wurden erneuert, Wände und Dächer auf Vordermann und die Bahnhofstechnik auf den neuesten Stand gebracht. Parallel wurde auch am Gleis gearbeitet. Ein Kilometer Schienen musste aus- und wieder eingebaut, mehr als 1000 Tonnen Schotter bewegt werden. Profitieren werden davon auch die Anlieger der Strecke. Im Rahmen der Sanierung wurden im Gleisbett sogenannte Unterschottermatten verlegt, die dafür sorgen, dass die U2 von Montag an leiser als zuvor unterwegs ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0