Aktuelles in Kürze

Einschränkung: Lombardei (Sa, 26 Mai 2018)
26.05.2018 11:00 - 27.05.2018 06:00 In der Region Lombardei ist der Bahnverkehr nur eingeschränkt möglich. Sie müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Grund: Streik in Italien Dauer am 26.05.2018 11:00 - 14:00 Dauer des Streiks von 26.05.2018 22:00 bis 27.05.2018 06:00. Sciopero Trenord
>> mehr lesen

Unterbruch: Brugg AG - Rupperswil (Sa, 26 Mai 2018)
26.05.2018 00:00 - 13:20 Zwischen Brugg AG und Rupperswil ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Die S-Bahnzüge S29 Turgi - Brugg AG - Aarau fallen zwischen Turgi und Aarau aus. Die Züge IR16 Zürich HB - Brugg AG - Aarau - Bern werden umgeleitet über Lenzburg. Die Züge RE Baden - Olten werden umgeleitet über Lenzburg. Die Züge RE Baden - Olten halten ausserordentlich in Rupperswil. Es verkehren Ersatzbusse Brugg AG - Rupperswil. Abfahrtsort Ersatzbus Brugg AG + Schinznach Bad + Wildegg + Rupperswil: Bahnhof Abfahrtsort Ersatzbus Holderbank AG: Auto Center (Hauptstrasse 37) Grund: Vorfall mit einem Strassenfahrzeug Dauer bis voraussichtlich 26.05.2018 16:00.
>> mehr lesen

Einschränkung: Frankreich (Fr, 25 Mai 2018)
26.05.2018 - 30.05.2018 08:00 Der Bahnverkehr in Frankreich ist nur eingeschränkt möglich. Sie müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Nähere Informationen über die genauen Auswirkungen liegen zur Zeit nicht vor. Grund: Streik in Frankreich Dauer von 27.05.2018 19:00 bis 30.05.2018 08:00. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.sncf.com / www.infolignes.com / www.ter-sncf.com / www.tgv-lyria.com. Info 26.05.2018
>> mehr lesen

Neu verkabelt (Fr, 25 Mai 2018)

>> mehr lesen

Halt mal! (Fr, 25 Mai 2018)

>> mehr lesen

Gute Nacht (Do, 24 Mai 2018)

>> mehr lesen

Smilestones: Am Rheinfall entsteht die grösste Miniaturwelt der Schweiz (Sa, 26 Mai 2018)
In unmittelbarer Nähe des grössten Wasserfalls Europas entsteht die grösste Miniaturwelt der Schweiz. Auf einer Fläche von sechs Tennisplätzen zeigen die Initianten die Meilensteine und typische Szenen der Schweiz zusammengefasst in fünf Welten. Der erste Teil der Miniaturwelt wird im Herbst 2018 eröffnet. Nach dem Endausbau erwartet "Smilestones" 300’000 Besucher pro Jahr.
>> mehr lesen

Erste Vectron-Lokomotive von SBB Cargo International ausgeliefert und getauft (Fr, 25 Mai 2018)
Am 14. Dezember 2017 wurde die Flottenerweiterung von SBB Cargo International mit der ersten von insgesamt 18 Vectron-Lokomotiven gefeiert. Der Stadtpräsident von Olten, Martin Wey und der CEO von SBB Cargo International, Michail Stahlhut, tauften diese erste Lok auf den Namen "Olten". Die weiteren 17 Loks werden bis im Mai 2018 geliefert.
>> mehr lesen

Lausanne-St.Gallen: IC-Zug rammt auf Schienen stehende Kuh (Fr, 25 Mai 2018)
20 Minuten: Ein Intercity-Zug der SBB musste am Donnerstag auf der Strecke Lausanne-St.Gallen eine Vollbremsung hinlegen. Es kam zu Verspätungen.
>> mehr lesen

SBB modernisiert Doppelstockwagen IC2000 (Fr, 25 Mai 2018)
Es ist die grösste Modernisierung in der Geschichte des SBB Fernverkehrs: Die 341 Doppelstockwagen des Typs IC2000 werden für weitere 20 Betriebsjahre fit gemacht, was ab 2019 auch mehr Komfort für die Fahrgäste bedeutet. Die Züge werden nach den Vorgaben des Gesetzes zur Behindertengleichstellung modernisiert. Die SBB investiert über 300 Millionen Franken.
>> mehr lesen

Sciopero regionale del trasporto ferroviario in Italia (Fr, 25 Mai 2018)
Nei giorni sabato 26 e domenica 27 maggio 2018 è previso uno sciopero del trasporto ferroviario in territorio italiano, dalle ore 22:00 di sabato alle ore 05:59 di domenica.
>> mehr lesen

Claudia Bossert wird neue Geschäftsführerin der Thurbo (Fr, 25 Mai 2018)
Der Verwaltungsrat der Thurbo AG hat Claudia Bossert zur neuen Geschäftsführerin gewählt. Die 54-jährige ist aktuell Leiterin Verkehrsmanagement für die Region Ostschweiz bei SBB Personenverkehr. Sie wird als Nachfolgerin von Ernst Boos per 1. Januar 2019 die Leitung der Thurbo AG übernehmen.
>> mehr lesen

Ein Bypass für die Hauptschlagader des Bahnhofs Basel SBB sorgt für mehr Kapazität (Fr, 25 Mai 2018)
Ein weiterer wichtiger Meilenstein für einen S-Bahn-Viertelstundentakt zwischen Liestal und Basel ist erreicht: Die Unterlagen für das Bahnausbauprojekt Entflechtung Basel – Muttenz liegen vom 3. April bis voraussichtlich 8. Mai 2018 in Muttenz öffentlich auf. Das Projekt im Umfang von rund 300 Millionen Franken sorgt künftig für mehr Kapazität und Pünktlichkeit. Frühestmöglicher Baustart ist 2019, frühestmögliche Inbetriebnahme Ende 2025.
>> mehr lesen

In eigener Sache: Server stabilisiert [Update 25. Mai] (Fr, 25 Mai 2018)
Nach den erheblichen Problemen mit dem Server ab November/Dezember 2017 wurden in den letzten Wochen diverse Optimierungen und Änderungen vorgenommen.
>> mehr lesen

Pro Bahn, Sektion Espace-Mittelland zu Fernverkehrskonzession und BLS (Fr, 25 Mai 2018)
Die Situation ist bekannt: Das BAV will Wettbewerb, ändert die Regeln während des Spiels und will den Gewinn der SBB im Fernverkehr deckeln. Die SBB schreien Zetter-Mordio und sehen 100 Millionen Verlust, der Preisüberwacher möchte das Monopol bewahren und die BLS beharrt, wie sie am 23. Mai 2018 bekräftigt hat, auf den fünf Fernverkehrslinien, gibt aber selbst zu, dass sie einige überhaupt erst in fünf Jahren betreiben könnte. Was nun? Die Ausschreibung und der Pseudowettbewerb auf den Schweizer Schienen drohen zu einem Hornberger Schiessen zu verkommen.
>> mehr lesen

Bucheggplatz ZH: Eine Verletzte nach Tramkollision in Zürich (Fr, 25 Mai 2018)
20 Minuten: Ein Tram kollidierte am Donnerstagmittag mit einem Personenwagen. Die Lenkerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt.
>> mehr lesen

Regionale Verkehrskonferenz Zimmerberg: Behandlung von 37 Eingaben zum Fahrplanentwurf 2016/17

Die Delegierten der Zimmerberg-Gemeinden und Vertreterinnen und Vertreter aller in der Region tätigen Bahn-, Bus- und Schifffahrtsunternehmen sowie des Zürcher Verkehrsverbundes ZVV trafen sich im Restaurant Schinzenhof in Horgen zur Regionalen Verkehrskonferenz. Geleitet wurde sie vom RVK-Präsidenten Richard Gautschi (Thalwil). Für die Organisation waren die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU AG als Marktverantwortliches Verkehrsunternehmen (MVU) und die Gemeinde Horgen verantwortlich.

Auf der S2 und der S8 sollen künftig Siemens DTZ zum Einsatz kommen       Foto: Marcel Manhart

 

 

Die Vertreter der zwölf Bezirksgemeinden hatten über 37 Fahrplanbegehren zu befinden. Rund ein Drittel davon fand die Unterstützung der Delegierten. 21 Begehren wurden im Zuge der Verhandlungen und gestützt auf die Erläuterungen der Transportunternehmungen zurückgezogen oder es wurde von deren Unterstützung abgesehen.

 

Das Fahrplanverfahren 2016/2017 (Fahrplanänderungen per Dezember 2015) diente vor allem notwendigen Korrekturen und Verbesserungen des vor knapp einem Jahr eingeführten neuen Fahrplans in der Region Zimmerberg. Den Begehren war zu entnehmen, dass die neuen Fahrpläne noch immer kontrovers diskutiert werden. Viele Verbesserungen und Angebotsausbauten werden sehr geschätzt. Auf der anderen Seite gibt es vereinzelte Buslinien, bei welchen die Fahrgäste mit den Anschlüssen an die S-Bahn nicht zufrieden sind.


 

S-Bahn


Der grosse Wechsel in der Region Zimmerberg erfolgte im Juni 2014 mit der Umsetzung der ersten Etappe und der Eröffnung des Durchgangsbahnhofs Löwenstrasse. Im Dezember 2015 wird die zweite Etappe umgesetzt, welche Veränderungen und Ausbauten im S-Bahnnetz für die Regionen Knonaueramt, Limmattal, Furttal, Zürcher Unterland, Pfäffikon SZ und das rechte Zürichseeufer bringt. Am linken Ufer sind keine Änderungen vorgesehen.

 

Einige Gemeinden wünschen sich, dass die S25 nicht nur in Wädenswil, sondern auch in anderen grösseren Gemeinden des Bezirks hält und haben dieses Begehren zur weiteren Überprüfung überwiesen. Die Aussicht auf mehr Halte ist jedoch aussichtslos, wie die Abklärungen der SBB zeigen. Das stark ausgelastete Bahnnetz am linken Ufer und wichtige Anschlüsse in Ziegelbrücke verunmöglichen zusätzliche Halte der S25 in der Region Zimmerberg. Die SBB kündigt einzig an, dass auf den Linien S2 und S8 künftig die Doppelstockpendelzüge DTZ von Siemens zum Einsatz kommen und die beiden Linien somit komplett niederflurig sind.


 

Zimmerbergbus


Im Busbereich standen die Anschlüsse im Mittelpunkt. Beim viel diskutierten S2 -Anschluss für das Gebiet Käpfnach wünschte sich Horgen einen ganztägigen Anschluss. Sie wollten dies mittels Beschleunigung der Linie 121 und Verzicht auf die Schlaufe via Au ZH, Unter Ort erreichen. Die Zeitersparnis würde keinen sicheren Anschluss gewährleisten. Zudem verzeichnet der Ortsteil Unter Ort pro Haltestelle etwa gleich hohe Frequenzen wie die Haltestellen in der Gemeinde Horgen. Für Käpfnach verbessert sich die Situation dennoch merklich. Die im Auflagefahrplan angekündigten zusätzlichen Kurse während den Hauptverkehrszeiten werden per Dezember 2015 eingeführt.

 

Die Gemeinden Langnau am Albis, Thalwil und Oberrieden wünschen sich Verbindungen zurück, welche vor dem Fahrplanwechsel im Juni 2014 noch bestanden. Konkret geht es um Anschlüsse in Zürich HB an den Fernverkehr oder in Thalwil in Richtung Zug und Luzern. Die Anpassung der Fahrlagen von Buslinien gestaltet sich jedoch schwierig. Verbesserungen in einem Quartier führen häufig zu Nachteilen in anderen Quartieren. Die RVK-Delegierten erkannten die Schwierigkeiten und die Zusammenhänge. Wenn sich der Fahrplan für ein anderes Quartier drastisch verschlechtert, wurden die Begehren meist zurückgezogen oder abgelehnt. Die Delegierten unterstützten den Einsatz von mehr Gelenkbussen auf der Linie 145 und den Ausbau von zwei zusätzlichen Kursen auf den Linien 140 und 150. Da diese aufgrund der Nachfrage nicht notwendig sind und der ZVV keine Gelder für Angebotsausbauten in Aussicht stellt, dürften diese beiden Kurse voraussichtlich dennoch nicht eingeführt werden.


 

Nächste Schritte


Die Marktverantwortlichen Verkehrsunternehmen werden bis Anfang Juni 2015 die definitiven Fahrplaneingaben an den ZVV erstellen. Die Genehmigung des Angebotes 2016-17 durch den Verkehrsrat erfolgt im Sommer 2015. Mitte August erhalten die Gemeinden den endgültigen Fahrplanentwurf, die sogenannte Rekursauflage. Die Gemeinden können dann gegebenenfalls Einsprache erheben. Der Fahrplanwechsel ist am 13. Dezember 2015.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Kimberli Santo (Dienstag, 24 Januar 2017 15:08)


    I am no longer certain the place you're getting your info, however good topic. I needs to spend some time studying more or working out more. Thank you for great info I used to be on the lookout for this info for my mission.

  • #2

    Cristen Vandermark (Dienstag, 31 Januar 2017 12:24)


    Ahaa, its good dialogue on the topic of this article at this place at this weblog, I have read all that, so now me also commenting at this place.