Aktuelles in Kürze

Einschränkung: Frankreich (So, 17 Jun 2018)
16.06.2018 19:00 - 19.06.2018 08:00 Der Bahnverkehr in Frankreich ist nur eingeschränkt möglich. Sie müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Nähere Informationen über die genauen Auswirkungen liegen zur Zeit nicht vor. Grund: Streik in Frankreich Dauer von 16.06.2018 19:00 bis 19.06.2018 08:00. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.sncf.com / www.infolignes.com / www.ter-sncf.com / www.tgv-lyria.com. INFO SNCF 17.06.2018 INFO SNCF 18.06.2018
>> mehr lesen

Stecker rein! (Fr, 15 Jun 2018)

>> mehr lesen

„Auf und Ab“ in der Spichernstraße (Do, 14 Jun 2018)

>> mehr lesen

Straßenkreuzer (Mi, 06 Jun 2018)

>> mehr lesen

SBB Cargo: 5L-Zug sammelt jetzt im Regelbetrieb fleissig Daten (Mo, 18 Jun 2018)
Der 5L-Zug verkehrt nun im Regelbetrieb, nachdem er sämtliche Bewilligungen erhalten hat. In den vergangenen Wochen wurden die SBB Cargo Mitarbeitenden an den Einsatzorten Dietikon, Renens und Lugano geschult. Jetzt sammelt der Zug im Regelbetrieb fleissig Daten bei seinen Einsätzen.
>> mehr lesen

BVB-Baustellensommer 2018: Netzsanierung geht weiter (Mo, 18 Jun 2018)
Auch in diesem Sommer schreitet die Sanierung des BVB-Netzes voran. Ab 25. Juni werden in Nachtarbeit Teile der Gleisschmieranlage in der Gerbergasse erneuert. Von Anfang Juli bis Anfang September werden Teile der Infrastruktur der Tramlinie 6 zwischen Morgartenring und Allschwil Dorf ersetzt. Ebenfalls Anfang Juli beginnen die Arbeiten in der Rosentalstrasse. Dort werden Teile der Infrastruktur im Abschnitt Messeplatz bis Eglisee erneuert. An beiden Orten verkehrt während den Haupt-Bauarbeiten ein Tramersatz mit Bussen.
>> mehr lesen

Entgleisung in Winterthur: MFS 100-L Schotterwagen war nicht korrekt eingestellt (Mo, 18 Jun 2018)
Die Unfallursache der Entgleisung von drei Wagen eines Bauzuges am Nachmittag des 15. Juni 2018 in Winterthur ist mit grösster Wahrscheinlichkeit geklärt. Sicherheitsexperten der SBB und der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) kommen zu Schluss, dass ein MFS 100-L Schotterwagen einer externen Firma den vorauslaufenden Wagen auf einer Weiche aus den Schienen gehievt hat. Aus bisher unbekannten Gründen war eine Arretierung des Förderband-Wagens nicht auf der Position für Zugfahrten eingestellt. Die Reparaturarbeiten liefen nach dem Unfall mit Hochdruck. Die SBB konnte den Betrieb durch Winterthur im Regional- und Fernverkehr am Sonntagmittag teilweise wieder in Betrieb nehmen. Seit Montagmorgen um 05:00 Uhr verkehren wieder alle Personenzüge.
>> mehr lesen

Smilestones: Am Rheinfall entsteht die grösste Miniaturwelt der Schweiz (Mo, 18 Jun 2018)
In unmittelbarer Nähe des grössten Wasserfalls Europas entsteht die grösste Miniaturwelt der Schweiz. Auf einer Fläche von sechs Tennisplätzen zeigen die Initianten die Meilensteine und typische Szenen der Schweiz zusammengefasst in fünf Welten. Der erste Teil der Miniaturwelt wird im Herbst 2018 eröffnet. Nach dem Endausbau erwartet "Smilestones" 300’000 Besucher pro Jahr.
>> mehr lesen

Bernmobil – Tramverein – Dampftram: Aus drei mach eins (Mo, 18 Jun 2018)
Seit Anfang 2018 werden die historischen Fahrzeuge des öffentlichen Nahverkehrs aus der Region Bern durch die Stiftung Bernmobil historique gepflegt.
>> mehr lesen

TX Logistik unterzeichnet Vertrag für 40 TRAXX MS3-Lokomotiven von Bombardier (Mo, 18 Jun 2018)
Die TX Logistik AG hat jetzt mit dem führenden Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation einen Vertrag über die Lieferung von 40 innovativen TRAXX MS3-Mehrsystemlokomotiven abgeschlossen. Der Auftrag umfasst auch einen Flottenwartungsvertrag über 15 Jahre mit vorbeugenden Wartungsleistungen und Instandsetzung, die eine höhere betriebliche Verfügbarkeit der Flotte von TX Logistik gewährleisten werden.
>> mehr lesen

JSVideo Spur 1 Wilchingen 16 Mannheim zu Besuch in Wilchingen (Mo, 18 Jun 2018)
Freunde der Mannheimer Spur 1 Freunde zu Besuch bei Kurt auf seiner Spur 1 Anlage in Wilchingen.
>> mehr lesen

Publikumsanlass 50 Jahre Tramclub Basel (Mo, 18 Jun 2018)
Sein 50-jähriges Bestehen feiert der Verein Tramclub Basel am 17. Juni 2018 mit einer Oldtimer-Tramlinie und Fahrzeugausstellung. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen von 14:00 bis 17:15 Uhr die schönsten historischen Drämmli beim Tramdepot Dreispitz (MParc) zu besichtigen. Ein Verpflegungsangebot und ein Wettbewerb mit tollen Preisen runden das Angebot ab.
>> mehr lesen

Vectron MS: Hupac bestellt 8 Siemens-Güterlokomotiven (Mo, 18 Jun 2018)
Der Schweizer Anbieter für kombinierte Verkehre Hupac hat bei Siemens acht Güterlokomotiven vom Typ Vectron MS bestellt. Die Mehrsystem-Fahrzeuge sind für den Einsatz auf dem Rhein-Alpen-Korridor in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und den Niederlanden (DACHINL) vorgesehen. Die Auslieferung beginnt ab Frühsommer 2018.
>> mehr lesen

Vectron-Lokomotiven von SBB Cargo International ausgeliefert (Mo, 18 Jun 2018)
Am 14. Dezember 2017 wurde die Flottenerweiterung von SBB Cargo International mit der ersten von insgesamt 18 Vectron-Lokomotiven gefeiert. Der Stadtpräsident von Olten, Martin Wey und der CEO von SBB Cargo International, Michail Stahlhut, tauften diese erste Lok auf den Namen «Olten». Die weiteren 17 Loks wurden bis im Mai 2018 geliefert.
>> mehr lesen

Nach dem Bahnunfall bei Tiefencastel haben die Räumungsarbeiten begonnen

Einen Tag nach dem Unfall des Zugs der Rhätischen Bahn (RhB) zwischen Tiefencastel und Thusis befinden sich von den elf Verletzten noch neun in Spitalpflege. Auf der Unfallstelle haben unterdessen die Räumungsarbeiten begonnen.

Die Lok Ge 4/4 III 651 wurde in's Depot Landquart überführt                                  Foto: Paolo Della Cà

 

 

Von den elf verletzten Fahrgästen befinden sich zurzeit noch neun Personen im Spital. Keine von ihnen wurde lebensgefährlich verletzt. Nach dem Unfall waren sie vor Ort von der Sanität und dem Care Team Grischun betreut worden. Geschäftsleitung, Verwaltungsrat und Mitarbeitende der Rhätischen Bahn wünschen allen Beteiligten gute Genesung. Gleichzeitig geht ein Dank an alle Rettungskräfte, für ihren unermüdlichen Einsatz.

 

 

Räumungs- und Bergungsarbeiten in schwierigem Gelände

 

Bereits gestern Abend konnte die Lok weggeführt werden. Heute Morgen wurde das Erdmaterial von den Schienen geräumt. Als nächstes sollen nun die drei entgleisten Wagen weggeführt resp. geborgen werden. Die beiden Wagen, welche an zweiter und dritter Stelle hinter der Lok angehängt waren, werden mittels Gleiskran angehoben und wieder aufgegleist. Die Bergung des vordersten Wagens, welcher vom Bahntrassee in den Hang gerutscht war, gestaltet sich schwieriger. Hier evaluiert die Abteilung Infrastruktur der Rhätischen Bahn Möglichkeiten. Sobald alle Wagen geborgen sind, kann mit der Instandstellung der Bahntechnik (Gleis/Fahrleitung) begonnen werden. Die Verantwortlichen der Rhätischen Bahn gehen davon aus, dass die Arbeiten bis am Samstag, 16. August 2014 abgeschlossen werden können. Bis dahin bleibt die Strecke Samedan – Chur gesperrt.

 

 

«Risikomanagement Naturereignisse» bei der RhB

 

Als Gebirgsbahn ist die Rhätische Bahn Naturgefahren stärker ausgesetzt als eine Bahn im Flachland. 30 Prozent des Streckennetzes befinden sich über 1 500 m ü.M. Der Ausbaustandard bei den Verbauungen ist bereits heute sehr hoch. Wenn man alle bestehenden Verbauungen (Mauern, Schutznetze, Lawinenrechen etc.) aneinanderreiht, kommt man auf 50 km Schutzwerke, welche grösstenteils weit oberhalb der Linie stehen und gar nicht sichtbar sind. Zusätzlich sind nochmals 42 000 m2 Verbauungen vorhanden (flächige Lawinenanrissverbauungen etc.).

 

Die Rhätische Bahn verfügt über ein ausgeprägtes Risikomanagement. In Zusammenarbeit mit Spezialisten des Amts für Wald und Naturgefahren Graubünden hat die Rhätische Bahn eine Risikohinweiskarte über das gesamte Streckennetz erarbeitet. Als Basis dienten der Ereigniskataster der Rhätischen Bahn, in welchem seit dem Bahnbau vor 125 Jahren rund 1 000 Naturereignisse dokumentiert wurden, das Schutzbautenkataster der Rhätischen Bahn sowie die Gefahrenkarten des Kantons. Zudem floss die grosse Erfahrung der RhB-Mitarbeitenden in den Regionen ein.

Die Überwachung des Streckennetzes erfolgt einerseits präventiv, indem regelmässige Streckenkontrollen der Streckenwärter sowie regelmässige Kontrollfahrten durch den Bahndienst stattfinden. Bei ausserordentlichen Lagen (z.B. lang anhaltende Regen- oder Schneefälle) werden die Kontrollfahrten und – gänge an bekannten Gefahrenabschnitten intensiviert und Überwachungsmassnahmen eingeleitet. Die Rhätische Bahn steht dabei in engem Kontakt mit den örtlichen Behörden und Fachleuten sowie Organisationen wie Polizei und Feuerwehr. Die Unfallstelle ist weder in den Risikokarten aufgeführt, noch hat sich an dieser Stelle je ein Vorfall mit Naturereignissen zugetragen.

 

 

Gepäck zum Teil noch in den Wagen

 

Beim Verlassen der Unfallstelle, über die Gleise Richtung Tiefencastel, wurden die Fahrgäste aufgefordert, ihr Gepäck im Zug zu lassen. Seit dem Wegführen der Fahrgäste wird der Zug von Securitas-Mitarbeitenden bewacht. Die Gepäckstücke aus den vorderen beiden Wagen (1. Klasse) konnten noch nicht geborgen werden. Das übrige Gepäck befindet sich am Bahnhof Tiefencastel. Betroffene werden gebeten, sich mit dem Railservice der Rhätischen Bahn in Verbindung zu setzen (railservice@rhb.ch, +41 81 288 65 65).

 

 

Bericht SRF Schweiz Aktuell vom 14. August 2014

 

 

 

Bericht SRF Tagesschau vom 14. August 2014

Kommentar schreiben

Kommentare: 0