Aktuelles in Kürze

Unterbruch: Varzo - Preglia (Do, 24 Mai 2018)
24.05.2018 00:00 - 22:00 Zwischen Varzo und Preglia auf der Linie Brig - Domodossola (I) ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Es verkehrt ein Bahnersatzbus Varzo - Preglia - Domodossola (I). Die internationalen Züge EC Genève - Milano Centrale fallen zwischen Brig und Domodossola (I) aus. Die internationalen Züge EC Basel SBB - Milano Centrale fallen zwischen Brig und Domodossola (I) aus. Die Fernverkehrszüge IR Brig - Domodossola (I) fallen zwischen Varzo und Domodossola (I) aus. Die Züge RE Bern - Spiez - Domodossola (I) fallen zwischen Varzo und Domodossola (I) aus. Reisende von Basel SBB / Bern / Olten nach Milano Centrale reisen via Zürich HB. Grund: Hindernis auf Gleis Dauer des Unterbruchs bis mindestens 20:00.
>> mehr lesen

Einschränkung: Frankreich (Do, 24 Mai 2018)
22.05.2018 19:00 - 25.05.2018 08:00 Der Bahnverkehr in Frankreich ist nur eingeschränkt möglich. Sie müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Nähere Informationen über die genauen Auswirkungen liegen zur Zeit nicht vor. Grund: Streik in Frankreich Dauer von 22.05.2018 19:00 bis 25.05.2018 08:00. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.sncf.com / www.infolignes.com / www.ter-sncf.com / www.tgv-lyria.com. Grève SNCF 24.05.2018 Grève SNCF 25.05.2018
>> mehr lesen

Unterbruch: Estavayer-le-Lac - Payerne (Do, 24 Mai 2018)
24.05.2018 00:00 - 20:30 Zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne auf der Linie Yverdon-les-Bains - Payerne ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Die S-Bahnzüge Yverdon-les-Bains - Fribourg/Freiburg fallen zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne aus. Es verkehrt ein Bahnersatzbus Estavayer-le-Lac - Payerne. Die Haltestelle Cugy FR wird nicht bedient. Reisende von Yverdon-les-Bains nach Fribourg/Freiburg reisen via Neuchâtel. Grund: Bauarbeiten ausserordentlich Dauer bis 20:00.
>> mehr lesen

Breuer Rangiertraktor „Aluminium Rheinfelden“ in H0 (Do, 24 Mai 2018)
Rivarossi hat als neue H0-Variante den Breuer Rangiertraktor der "Aluminium Rheinfelden" in Epoche IV realisiert.
>> mehr lesen

Les CFF remercient les 480’000 titulaires de l’AG (Do, 24 Mai 2018)
Les CFF ont envoyé aux 480'000 titulaires de l’AG un carnet de bons d’une valeur de 120 francs. Les bons peuvent être utilisés pour le transport de bagages, pour un voyage à destination d’un pays voisin, pour la restauration ferroviaire et pour un surclassement.
>> mehr lesen

Le FFS fanno un regalo a tutti i 480’000 clienti AG (Do, 24 Mai 2018)
In questi giorni le FFS spediscono un set di buoni del valore di 120 franchi a tutti i 480'000 clienti AG. I buoni possono essere riscossi per diversi servizi legati ai bagagli, al traffico viaggiatori internazionale, alla gastronomia ferroviaria o al cambio di classe.
>> mehr lesen

SBB beschenkt alle 480’000 GA-Kunden (Do, 24 Mai 2018)
Alle 480'000 GA-Kunden erhalten in diesen Tagen von der SBB ein Gutscheinheft im Wert von 120 Franken. Diese können für Gepäckdienstleistungen, für den internationalen Personenverkehr, die Bahngastronomie oder für Klassenwechsel eingelöst werden.
>> mehr lesen

HG 4/4 Mai 2018 (Do, 24 Mai 2018)
Kurz vor der Fertigstellung die Lok HG 4/4, in den Werkstätten in Uzwil gedreht am 11. Mai 2018.
>> mehr lesen

Grösster Auftrag in Grossbritannien für Stadler: Vertrag für 58 FLIRT mit Abellio East Anglia und Rock Rail unterzeichnet (Do, 24 Mai 2018)
Stadler hat seinen bisher grössten Auftrag in Grossbritannien gewonnen. Der Auftrag sieht die Lieferung von insgesamt 58 FLIRT für Abellio East Anglia Ltd im Wert von über GBP 600 Mio. vor. Das Projekt wird von Rock Rail finanziert, die Finanzierungsvereinbarung wurde am 4. Oktober 2016 abgeschlossen. Der Zuschlag ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Stadler, denn dies ist der erste Auftrag, den das Unternehmen für den britischen Fernverkehrsmarkt erhalten hat.
>> mehr lesen

Erste Vectron-Lokomotive von SBB Cargo International ausgeliefert und getauft (Do, 24 Mai 2018)
Am 14. Dezember 2017 wurde die Flottenerweiterung von SBB Cargo International mit der ersten von insgesamt 18 Vectron-Lokomotiven gefeiert. Der Stadtpräsident von Olten, Martin Wey und der CEO von SBB Cargo International, Michail Stahlhut, tauften diese erste Lok auf den Namen "Olten". Die weiteren 17 Loks werden bis im Mai 2018 geliefert.
>> mehr lesen

Point de situation sur les travaux de la gare de Montbovon: Le nouvel aiguillage de la gare a été posé (Do, 24 Mai 2018)
Les travaux se poursuivent à la gare de Montbovon. Les Transports publics fribourgeois (TPF) ont procédé jeudi 17 mai 2018 à la pose d'un 5e aiguillage. Ce dernier sera situé devant la gare de Montbovon. Pour rappel, le tronçon ferroviaire entre Grandvillard et Château-d'Oex est totalement interrompu depuis le lundi 19 mars 2018 jusqu'au vendredi 1er juin 2018 afin de moderniser la gare et répondre aux exigences de la loi sur l'égalité pour les handicapés (LHand).
>> mehr lesen

Bernmobil – Tramverein – Dampftram: Aus drei mach eins (Do, 24 Mai 2018)
Seit Anfang 2018 werden die historischen Fahrzeuge des öffentlichen Nahverkehrs aus der Region Bern durch die Stiftung Bernmobil historique gepflegt.
>> mehr lesen

Zunahme von Graffiti: Welle von Spray-Attacken gegen die SBB (Do, 24 Mai 2018)
20 Minuten: Immer häufiger werden SBB-Züge vollgesprayt. Die Bahn setzt auf Videoüberwachung und Anzeigen. Die Sprayer haben aber auch Sympathisanten.
>> mehr lesen

Treffen von FS Italiane und SBB: Stabilere Verbindungen zwischen der Schweiz und Mailand

Seit 15. Juni dieses Jahres profitieren die Kundinnen und Kunden dank des neuen Fahrplans von stabileren und pünktlicheren Verbindungen zwischen Zürich und Mailand und ab kommendem Dezember wird die Reise dank der neuen ETR 610 noch komfortabler. Anlässlich des ersten Treffens zwischen Michele Mario Elia, dem neuen Geschäftsführer von FS italiane und Andreas Meyer, CEO SBB AG, haben sich beide Seiten zufrieden über die Zusammenarbeit und insbesondere über die Einigung hinsichtlich des grenzüberschreitenden Bahnangebots für die EXPO 2015 geäussert. Auf italienischer Seite sind Fortschritte beim Ausbau der Infrastruktur im Hinblick auf die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels zu verzeichnen: Das italienische Programm zur Kapazitätserhöhung zwischen Chiasso und Mailand schreitet planmässig voran und die Finanzierung ist grösstenteils gesichert.

Die ETR 470 (hier in Göschenen) werden durch ETR 610 ersetzt                       Foto: Marcel Manhart

 

 

Seit SBB und FS im August 2011 in Bellinzona den «Accordo dei Castelli» unterzeichnet haben, treffen sich die Unternehmensleitungen einmal pro Jahr, um eine Standortbestimmung hinsichtlich der in diesem Vertrag festgelegten Ziele vorzunehmen. Am Freitag haben sich in Zürich erstmals Michele Mario Elia in seiner neuen Funktion als Geschäftsführer von FS Italiane und Andreas Meyer getroffen. Für SBB ist die Ernennung von Elia eine Garantie für die Fortführung der guten Beziehungen zwischen den zwei Unternehmen: «Ich gratuliere meinem Kollegen Michele Mario Elia zu seiner Ernennung. Ich freue mich, mit ihm zusammen die Synergien zwischen der Schweiz und Italien weiter ausbauen und vorantreiben zu können.

 

Die Fortschritte, die wir bisher erzielen konnten, zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und ich bin froh, auf einen so gewissenhaften und kompetenten Ansprechpartner wie Elia zählen zu können» sagt Andreas Meyer. «Die von der SBB und FS unterzeichneten bilateralen Vereinbarungen werden konsequent umgesetzt. Der Zeitplan wird eingehalten, da wir die Profile auf der Chiasso Linie bereits am Anpassen sind. Dies wird die Verlagerung des Verkehr auf die Bahn für die „Rollende Autobahn“ wie auch für den kombinierten Verkehr ermöglichen“ – betont der CEO von FS Italiane betont. »

 

Das Treffen in Zürich von Freitag bot Gelegenheit für eine Standortbestimmung hinsichtlich der Verbindungen zwischen der Schweiz und Italien. Der Fahrplanwechsel am 15. Juni, ermöglicht aufgrund der neuen Fahrplantrassen für die Einfahrt in den Bahnhof von Mailand, die Verbindungen im Nord-Süd-Verkehr zu verbessern und die Anschlüsse an die Freccia AV von Trenitalia in beide Richtungen zu gewährleisten. Ab kommendem Dezember wird die Reise für die Kundinnen und Kunden zudem noch komfortabler, dank der neuen ETR 610 zweiter Generation, von denen der erste Zug Anfang Juni die Alstom-Produktionsanlage in Savigliano verlassen hat, derzeit die ersten Testfahrten durchläuft und im August präsentiert wird. Im Laufe der nächsten Jahre werden dann die ETR 470 sowohl von SBB als auch von Trenitalia, die derzeit auf der Strecke Zürich – Mailand verkehren, durch die moderneren ETR 610 ersetzt.

 

 

Expo 2015 – bis zu 5 Zusatzzüge von der Schweiz nach Rho Fiera

 

Das wichtigste Ziel des «Accordo dei Castelli», die Realisierung des Angebots für die EXPO 2015, konnte bereits erreicht werden. Voraussichtlich wird der grösste Teil der aus der Schweiz angereisten Besucher mit dem Zug an die Expo 2015 reisen, entweder über die Lötschberg-Simplon-Achse oder über die Gotthard-Achse. Entsprechend hat die SBB zusammen mit Trenitalia ein spezielles Angebot geschaffen, das täglich bis zu fünf Extrazüge mit rund 2500 zusätzlichen Sitzplätzen vorsieht. Dieses Angebot ermöglicht es, den Bahnhof Rho Fiera Milano von jedem Ort in der Schweiz aus zu erreichen und die Expo auch im Rahmen eines Tagesausflugs zu besuchen: Die erforderlichen Verbindungen werden sowohl morgens für die Hinfahrt als auch abends für die Rückfahrt bereitstehen.

 

Der «Accordo dei Castelli» sieht ausserdem vor, die Verbindungen zwischen dem Kanton Tessin und Mailand zu verstärken; auch in diesem Bereich wurden spürbare Fortschritte erzielt. Die RE -Verbindungen Tessin – Milano Centrale werden konstant ausgeweitet: Seit dem 15. Juni dieses Jahres sind 6 neue Verbindungen hinzugekommen, so dass zwischen dem Tessin und Mailand nun 17 Verbindungen bestehen, 8 in Richtung Süden und 9 in Richtung Norden.

 

 

Bereit für den Gotthard-Basistunnel

 

Betreffend die Bahninfrastruktur hat der Geschäftsführer von FS orientiert, dass das Infrastrukturprogramm, welches einen Ausbau der Kapazitäten zwischen Chiasso und Mailand, wie im Rahmen des „Accordo die Castelli“ vereinbart, nach der Inbetriebsetzung des Gotthard-Basistunnels weitergeht und dass für die Mehrheit der Projektmodule die Finanzierung gesichert ist.

 

Die FS italiane Delegation informierte zudem über den aktuellen Stand der Baustellen auf italienischer Seite für die neue grenzüberschreitende Bahnlinie Mendrisio – Stabio – Varese und bestätigte, dass die Inbetriebsetzung für Mitte 2016 geplant sei. FS setze alles daran, «dass die Arbeiten an dieser wichtigen Strecke ohne weitere Zwischenfälle fortgeführt werden können». Auf Schweizer Seite wurden die Arbeiten mittlerweile abgeschlossen, so dass die Linie S40 dank der Mitwirkung aller Beteiligten im Dezember 2014 als Direktverbindung zwischen Albate–Camerlata – Como – Mendrisio – Stabio in Betrieb gehen kann. Dies ist ein erster Schritt in Richtung der zukünftigen Linie, die Como, Mendrisio und Varese miteinander verbinden wird.

 

 

Der «Accordo dei Castelli»

 

Im August 2011 haben der Kanton Tessin, die Region Lombardei, die SBB, die italienischen Staatsbahnen (FS Italiane), TILO und Trenord in Bellinzona den «Accordo dei Castelli» unterzeichnet. Dieser Vertrag enthält die Arbeitsprogramme für zwei wichtige Meilensteine der nächsten Jahre: die EXPO 2015 und die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels im Jahr 2016. Ziel der Partner und insbesondere von SBB und FS ist es, im Hinblick auf diese beiden Grossereignisse attraktive Verbindungen und ein umfassendes Angebot zu schaffen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lavenia Aguinaga (Sonntag, 22 Januar 2017 04:58)


    I couldn't resist commenting. Well written!

  • #2

    Kalyn Hammaker (Dienstag, 31 Januar 2017 11:04)


    I'd like to find out more? I'd want to find out some additional information.