Aktuelles in Kürze

Unterbruch: Varzo - Preglia (Do, 24 Mai 2018)
24.05.2018 00:00 - 22:00 Zwischen Varzo und Preglia auf der Linie Brig - Domodossola (I) ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Es verkehrt ein Bahnersatzbus Varzo - Preglia - Domodossola (I). Die internationalen Züge EC Genève - Milano Centrale fallen zwischen Brig und Domodossola (I) aus. Die internationalen Züge EC Basel SBB - Milano Centrale fallen zwischen Brig und Domodossola (I) aus. Die Fernverkehrszüge IR Brig - Domodossola (I) fallen zwischen Varzo und Domodossola (I) aus. Die Züge RE Bern - Spiez - Domodossola (I) fallen zwischen Varzo und Domodossola (I) aus. Reisende von Basel SBB / Bern / Olten nach Milano Centrale reisen via Zürich HB. Grund: Hindernis auf Gleis Dauer des Unterbruchs bis mindestens 20:00.
>> mehr lesen

Einschränkung: Frankreich (Do, 24 Mai 2018)
22.05.2018 19:00 - 25.05.2018 08:00 Der Bahnverkehr in Frankreich ist nur eingeschränkt möglich. Sie müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Nähere Informationen über die genauen Auswirkungen liegen zur Zeit nicht vor. Grund: Streik in Frankreich Dauer von 22.05.2018 19:00 bis 25.05.2018 08:00. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.sncf.com / www.infolignes.com / www.ter-sncf.com / www.tgv-lyria.com. Grève SNCF 24.05.2018 Grève SNCF 25.05.2018
>> mehr lesen

Unterbruch: Estavayer-le-Lac - Payerne (Do, 24 Mai 2018)
24.05.2018 00:00 - 20:30 Zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne auf der Linie Yverdon-les-Bains - Payerne ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Die S-Bahnzüge Yverdon-les-Bains - Fribourg/Freiburg fallen zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne aus. Es verkehrt ein Bahnersatzbus Estavayer-le-Lac - Payerne. Die Haltestelle Cugy FR wird nicht bedient. Reisende von Yverdon-les-Bains nach Fribourg/Freiburg reisen via Neuchâtel. Grund: Bauarbeiten ausserordentlich Dauer bis 20:00.
>> mehr lesen

Breuer Rangiertraktor „Aluminium Rheinfelden“ in H0 (Do, 24 Mai 2018)
Rivarossi hat als neue H0-Variante den Breuer Rangiertraktor der "Aluminium Rheinfelden" in Epoche IV realisiert.
>> mehr lesen

Les CFF remercient les 480’000 titulaires de l’AG (Do, 24 Mai 2018)
Les CFF ont envoyé aux 480'000 titulaires de l’AG un carnet de bons d’une valeur de 120 francs. Les bons peuvent être utilisés pour le transport de bagages, pour un voyage à destination d’un pays voisin, pour la restauration ferroviaire et pour un surclassement.
>> mehr lesen

Le FFS fanno un regalo a tutti i 480’000 clienti AG (Do, 24 Mai 2018)
In questi giorni le FFS spediscono un set di buoni del valore di 120 franchi a tutti i 480'000 clienti AG. I buoni possono essere riscossi per diversi servizi legati ai bagagli, al traffico viaggiatori internazionale, alla gastronomia ferroviaria o al cambio di classe.
>> mehr lesen

SBB beschenkt alle 480’000 GA-Kunden (Do, 24 Mai 2018)
Alle 480'000 GA-Kunden erhalten in diesen Tagen von der SBB ein Gutscheinheft im Wert von 120 Franken. Diese können für Gepäckdienstleistungen, für den internationalen Personenverkehr, die Bahngastronomie oder für Klassenwechsel eingelöst werden.
>> mehr lesen

HG 4/4 Mai 2018 (Do, 24 Mai 2018)
Kurz vor der Fertigstellung die Lok HG 4/4, in den Werkstätten in Uzwil gedreht am 11. Mai 2018.
>> mehr lesen

Grösster Auftrag in Grossbritannien für Stadler: Vertrag für 58 FLIRT mit Abellio East Anglia und Rock Rail unterzeichnet (Do, 24 Mai 2018)
Stadler hat seinen bisher grössten Auftrag in Grossbritannien gewonnen. Der Auftrag sieht die Lieferung von insgesamt 58 FLIRT für Abellio East Anglia Ltd im Wert von über GBP 600 Mio. vor. Das Projekt wird von Rock Rail finanziert, die Finanzierungsvereinbarung wurde am 4. Oktober 2016 abgeschlossen. Der Zuschlag ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Stadler, denn dies ist der erste Auftrag, den das Unternehmen für den britischen Fernverkehrsmarkt erhalten hat.
>> mehr lesen

Erste Vectron-Lokomotive von SBB Cargo International ausgeliefert und getauft (Do, 24 Mai 2018)
Am 14. Dezember 2017 wurde die Flottenerweiterung von SBB Cargo International mit der ersten von insgesamt 18 Vectron-Lokomotiven gefeiert. Der Stadtpräsident von Olten, Martin Wey und der CEO von SBB Cargo International, Michail Stahlhut, tauften diese erste Lok auf den Namen "Olten". Die weiteren 17 Loks werden bis im Mai 2018 geliefert.
>> mehr lesen

Point de situation sur les travaux de la gare de Montbovon: Le nouvel aiguillage de la gare a été posé (Do, 24 Mai 2018)
Les travaux se poursuivent à la gare de Montbovon. Les Transports publics fribourgeois (TPF) ont procédé jeudi 17 mai 2018 à la pose d'un 5e aiguillage. Ce dernier sera situé devant la gare de Montbovon. Pour rappel, le tronçon ferroviaire entre Grandvillard et Château-d'Oex est totalement interrompu depuis le lundi 19 mars 2018 jusqu'au vendredi 1er juin 2018 afin de moderniser la gare et répondre aux exigences de la loi sur l'égalité pour les handicapés (LHand).
>> mehr lesen

Bernmobil – Tramverein – Dampftram: Aus drei mach eins (Do, 24 Mai 2018)
Seit Anfang 2018 werden die historischen Fahrzeuge des öffentlichen Nahverkehrs aus der Region Bern durch die Stiftung Bernmobil historique gepflegt.
>> mehr lesen

Zunahme von Graffiti: Welle von Spray-Attacken gegen die SBB (Do, 24 Mai 2018)
20 Minuten: Immer häufiger werden SBB-Züge vollgesprayt. Die Bahn setzt auf Videoüberwachung und Anzeigen. Die Sprayer haben aber auch Sympathisanten.
>> mehr lesen

Die neue S-Bahn St.Gallen ist auf Kurs

Mit dem Fahrplan 2014 wurde am 15. Dezember 2013 die neue S-Bahn St.Gallen eingeführt und damit das öV-Angebot in der Region wesentlich ausgebaut. Nach den ersten hundert Tagen ziehen die Transportunternehmen ein durchwegs positives Fazit zum Betrieb.

Die neue S-Bahn St. Gallen ist gut unterwegs                                                          Foto: Marcel Manhart

 

 

Die neue S-Bahn St.Gallen wurde am 15. Dezember 2013 eingeführt, und damit erhöhte sich das Bahnangebot um etwa 30 Prozent. Gleichzeitig wurden in allen Regionen des Kantons auch das Busangebot umgestellt und Leistungen ausgebaut. Zwischenzeitlich liegen Erfahrungen aus den ersten hundert Betriebstagen vor: Das Bahnangebot läuft zuverlässig und stabil, obwohl die Anzahl der Züge in den Knotenbahnhöfen und auf eingleisigen Streckenabschnitten massiv zugenommen hat. Der beschleunigte und bis Wil verlängerte Rheintal-Express funktioniert einwandfrei. Die Kundinnen und Kunden sind mit den neuen Doppelstockzügen zufrieden.

 

 

Einzelne Bus-Fahrpläne angepasst

 

Als Knackpunkt haben sich zu knappe Fahrpläne auf einzelnen Buslinien erwiesen. Im oberen Toggenburg, im Raum Fürstenland und im Rheintal mussten auf drei Linien die Fahrpläne kurzfristig angepasst werden, weil Anschlüsse auf die S-Bahn nicht eingehalten werden konnten. Gemessen an den rund hundert vom Kanton bestellten Buslinien, von denen etwa drei Viertel umgestellt wurden, hat auch die Umstellung beim Busangebot gut funktioniert. Alleine bei der Postauto AG hat die S-Bahn St.Gallen zu Veränderungen auf 60 Linien und zu einer Mehrleistung von 25 Prozent geführt. Mit schlanken Anschlüssen in den regionalen Knotenbahnhöfen trägt das angepasste Busangebot massgeblich zu einem funktionierenden Gesamtangebot bei.

 

Auch die Frequenzen entwickeln sich nach einer ersten Auswertung positiv. Die Fahrgastzahlen bewegen sich in allen Korridoren auf oder leicht über den Planwerten. Für eine detaillierte Analyse ist die Zeitdauer der Erhebung noch zu gering und die Linien-Veränderungen bei den Bahnunternehmungen SBB, SOB und Thurbo zu gross. Die Unternehmen rechnen in den ersten drei Betriebsjahren mit einer deutlich wachsenden Nachfrage.

 

 

Kundenanliegen aufnehmen

 

Die positive Aufnahme der Neuerungen durch die Fahrgäste äussert sich in der Frequenzzunahme; den Weg zum Kundendienst finden positive Rückmeldungen nur selten – negative Reaktionen hingegen schon. In Anbetracht der vielen Änderungen bei Bahn und Bus bewegten sich diese im Rahmen der Erwartungen. So gingen mit der Systemumstellung im Regionalverkehr einzelne Anschlüsse an den noch nicht umgestellten Fernverkehr verloren. Das ist für die Direktbetroffenen ärgerlich. Kritisiert wurde auch die Aufhebung einzelner Halte, insbesondere der S1 in Bruggen, des Rex in Rheineck oder des RE Zürich-Chur in Bad Ragaz.

 

Es ist deshalb wichtig, dass die S-Bahn St.Gallen auf dem jetzt errichteten, systematischen Fahrplangerüst weiter entwickelt und die beschlossenen Ausbauten im Fernverkehr zeitnah umgesetzt werden können. Damit kann das öV-Angebot in den nächsten Jahren schrittweise verbessert werden.

 

 

Optimierungen bei Fahrplanwechseln

 

Der kleine Fahrplanwechsel Mitte Juni 2014 erlaubt mit der Teilinbetriebnahme der Durchmesserlinie Zürich eine weitere Optimierung des Angebots im Süden des Kantons. Jede zweite Stunde wird der IC-Halbstundentakt von Chur nach Zürich mit Halt in Sargans Realität. Dank einem durchgehenden Stundentakt der neuen S25 Zürich-Ziegelbrücke-Linthal erhält die S4 vom Walensee einen stündlichen Anschluss in Ziegelbrücke von und in Richtung Zürich. Von Buchs nach Zürich werden zusätzliche, schnelle Verbindungen mit Umsteigen in Sargans geschaffen.

 

Für den Fahrplan 2015 wird das "Nachjustieren" des neuen Fahrplans im Minutenbereich aufgrund der positiven Betriebserfahrungen geprüft. Einzelne Verbindungen am frühen Morgen und Abend können ergänzt und Kundenanliegen berücksichtigt werden, soweit die technisch-betriebliche Machbarkeit dies zulässt.

 

Mit dem Fahrplan 2016 wird die Durchmesserlinie Zürich von Altstetten nach Oerlikon auch für den Fernverkehr in Betrieb genommen. Sie bringt eine zusätzliche stündliche Schnellverbindung von Zürich nach St.Gallen und eine Systematisierung des Fernverkehrs zwischen Wil und St.Gallen. Dadurch erhält die S4 aus Richtung Rorschach in St.Gallen Anschluss an den Fernverkehr. Optimale Anschlüsse in den Knoten St.Gallen und Zürich erlauben es dann, die Reisezeiten im überregionalen Verkehr weiter zu verkürzen.

 

 

Fabi-Vorlage ermöglicht weitere Schritte

 

Nach der Zustimmung der Bevölkerung zur Fabi-Vorlage vom 9. Februar 2014 können jetzt auch die weiteren Angebotsschritte im Raum Bodensee, Rheintal/Werdenberg und Obersee in Angriff genommen werden. Die Inbetriebnahme weiterer Doppelspurabschnitte und Bahnhofausbauten ermöglicht heute noch fehlende Halbstundentakte und Bahnhalte. Die im Rahmen der S-Bahn-Vorlage geplanten Teilergänzungen werden so ab Ende 2018 schrittweise eingeführt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0