Aktuelles in Kürze

Nach Entgleisung im Bahnhof Luzern: Nacharbeiten während drei Nächten. (Do, 06 Apr 2017)
Nach der Entgleisung eines Euro-City-Zuges am Mittwoch, 22. März 2017, musste der Bahnhof Luzern viereinhalb Tage lang für die umfangreichen Reparaturarbeiten gesperrt werden. Nun sind – wie nach solchen Arbeiten üblich – Nacharbeiten nötig. Diese finden ab Sonntagabend während drei Nächten statt.
>> mehr lesen

Einheitliche digitale Identität für die Schweiz: Markus Naef wird neuer CEO von SwissSign. (Do, 06 Apr 2017)
Markus Naef übernimmt ab Mitte Mai 2017 die Geschäftsführung der SwissSign AG, dem zukünftigen Joint Venture von Post und SBB. In dieser Funktion wird er in erster Linie die Entwicklung und Vermarktung der neuen einheitlichen digitalen Identität verantworten, die die Schweizerische Post und die SBB ab Herbst 2017 lancieren. Die Beteiligung der SBB an der Posttochter SwissSign AG erhielt im März 2017 grünes Licht von der Wettbewerbskommission (WEKO) und der EU-Kommission.
>> mehr lesen

Wechsel in der Führung von SBB Historic: Stefan Andermatt wird neuer Geschäftsleiter. (Mi, 05 Apr 2017)
Der Stiftungsrat der Stiftung «Historisches Erbe der SBB» (SBB Historic) hat Stefan Andermatt zum neuen Geschäftsleiter der Stiftung gewählt. Der 55-jährige Luzerner Maschineningenieur, heute Geschäftseinheitsleiter Instandhaltung der Region Mitte bei SBB Infrastruktur, wechselt am 1. Oktober 2017 zu SBB Historic. Bis zu diesem Zeitpunkt leitet Walter Hofstetter weiterhin die Geschäftsstelle.
>> mehr lesen

Ausfall: IC 208 (Letzte Verbindung Basel SBB - Baden-Baden bereits um 22:15 Uhr!) (Mo, 21 Aug 2017)
16.08.2017 - 27.08.2017 11:59 IC 208 von Basel SBB ab 23:13 nach Kiel Hbf an 11:21 fällt aus. Bitte benützen Sie den FRÜHER verkehrenden Extrazug Basel SBB (22:15) - Basel Bad Bf (22:23) - Freiburg(Breisgau) Hbf (22:56) - Offenburg (23:29) - Baden-Baden (23:47). Nach 22:15 - 05:01 besteht keine Reisemöglichkeit mehr zwischen Basel Bad Bf und Deutschland. Zwischen diesen Zeiten wird von einer Reise abgeraten. Reisende von Basel SBB - nach Baden-Baden (- Karlsruhe Hbf, Mannheim Hbf) benützen den Ersatzzug ICE 99464 22:15 (!) nach Baden-Baden. - nach Freiburg (Breisgau) Hbf + Offenburg benützen die S-Bahn S 6 87870 22:40 nach Schopfheim und steigen in Basel Bad Bf auf den RegioExpress (RE) 17034 22:58 nach Offenburg um. Grund: Bauarbeiten ausserordentlich Dauer der Störung bis voraussichtlich 26.08.2017 . Der Online-Fahrplan www.bahn.de ist angepasst. Der Online-Fahrplan www.sbb.ch ist nicht angepasst. Bitte beachten Sie die Informationen in dieser Meldung. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bahn.de/aktuell oder bei den Kundenbetreuern.
>> mehr lesen

Unterbruch: Baden-Baden - Rastatt (Mo, 21 Aug 2017)
18.08.2017 - 26.08.2017 Zwischen Baden-Baden und Rastatt auf der Linie Basel SBB - Karlsruhe ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Die Fernverkehrszüge ICE/EC fallen zwischen Basel SBB und Rastatt/Karlsruhe/Mannheim aus. Die Züge EuroNight/NightJet EN fallen aus. Es verkehren Ersatzzüge Basel SBB (xx:13) - Baden-Baden. Es verkehren Ersatzbusse Baden-Baden - Rastatt. Bitte rechnen Sie zirka 60-90 Minuten mehr Reisezeit ein. Der Transport von Fahrrädern ist nicht möglich. Grund: Bauarbeiten ausserordentlich Dauer bis voraussichtlich 26.08.2017 . Der Online-Fahrplan www.bahn.de ist angepasst. Der Online-Fahrplan www.sbb.ch ist nicht angepasst. Bitte beachten Sie die Informationen in dieser Meldung. Bitte beachten Sie die Hinweise am Bahnhof. Bitte beachten Sie die Lautsprecherdurchsagen im Zug. Weitere Informationen erhalten Sie bei den Kundenbetreuern oder im Internet unter www.bahn.de/aktuell. Info
>> mehr lesen

Reisehinweis: Le Locle - Les Brenets (Mi, 09 Aug 2017)
30.07.2017 - 09.12.2017 23:55 Zwischen Le Locle und Les Brenets ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Die Regionalzüge fallen aus. Es verkehrt ein Bahnersatzbus Le Locle - Les Brenets. Bitte rechnen Sie mehr Reisezeit ein. Grund: Technische Störung am Zug Dauer der Störung unbestimmt. Der Online-Fahrplan www.sbb.ch ist angepasst.
>> mehr lesen

Angebotsänderungen im August und September (Mo, 14 Aug 2017)

>> mehr lesen

Neues Stellwerk für die U6 und die U7 (Mi, 09 Aug 2017)

>> mehr lesen

Bar oder mit Karte? (Fr, 04 Aug 2017)

>> mehr lesen

Une identité numérique uniforme pour la Suisse: Markus Naef est nommé directeur général de SwissSign. (Do, 06 Apr 2017)
Markus Naef reprendra à partir de la mi-mai 2017 la direction de SwissSign AG, la future co-entreprise de la Poste et des CFF. A ce titre, il sera principalement responsable du développement et de la commercialisation de la nouvelle identité numérique uniforme que la Poste et les CFF lanceront à l’automne 2017. La prise de participation des CFF dans la filiale de la Poste SwissSign AG a reçu en mars 2017 le feu vert de la Commission de la concurrence (COMCO) et de la Commission européenne.
>> mehr lesen

Inauguration du nouveau passage sous-voies de Renens (Mi, 05 Apr 2017)
Après une première amélioration concrète, le Conseil d’Etat souhaite investir 11 millions de francs pour poursuivre la métamorphose de la gare de Renens. Première amélioration concrète du programme Léman 2030, le passage sous-voies de la gare de Renens est inauguré aujourd’hui. Il permet désormais à chacun de traverser la gare plus facilement et en toute sécurité. Première étape d’une grande métamorphose en marche, c’est l’occasion pour le gouvernement vaudois de mettre sur les rails le futur ouvrage emblématique de la mobilité dans l’Ouest Lausannois: Rayon vert. En effet, le gouvernement demande au Grand Conseil d’accorder une subvention de près de 11 millions de francs pour financer la réalisation de cette vaste passerelle reliant des métros, des trains et bientôt des trams. Le nouvel ouvrage d’art de 130 mètres de long facilitera également les déplacements entre les différents quartiers des communes situées aux abords des voies CFF.
>> mehr lesen

Linie Basel SBB – Karlsruhe (DE): Bahnverkehr unterbrochen (Mo, 21 Aug 2017)
Aufgrund eines Unterbruchs zwischen Baden-Baden und Rastatt Süd (DE) ist mit mindestens 60 Minuten längerer Reisezeit zu rechnen. Die Bahnstrecke bleibt voraussichtlich bis 26. August 2017 unterbrochen. Im Güterverkehr wird mit Hochdruck an einem Umleitungskonzept via Singen (DE) gearbeitet. Die benötigten Trassen- und Ressourcenkapazitäten sind jedoch stark eingeschränkt.
>> mehr lesen

Elvetino: Cambio al vertice presso il servizio catering delle ferrovie (Mo, 21 Aug 2017)
L’attuale CEO Wolfgang Winter è stato sollevato dall’incarico. Paul Blumenthal, ex capo di FFS Viaggiatori e membro di lungo corso del Consiglio di amministrazione di Elvetino SA, dirigerà l’azienda ad interim insieme al team di management. L’attuale strategia di Elvetino SA proseguirà come da programma.
>> mehr lesen

Elvetino: Changement de direction auprès de l’entreprise de restauration ferroviaire (Mo, 21 Aug 2017)
L’ancien chef, Wolfgang Winter est libéré de ses fonctions. Paul Blumenthal, ancien responsable du trafic Voyageurs des CFF et membre du conseil d’administration d’Elvetino SA depuis plusieurs années va diriger l’entreprise et mener l’intérim avec l’équipe de management. La stratégie actuelle d’Elvetino SA sera poursuivie.
>> mehr lesen

Elvetino: Führungswechsel beim Bahn-Cateringunternehmen (Mo, 21 Aug 2017)
Der bisherige Elvetino-Geschäftsleiter Wolfgang Winter ist freigestellt worden. Paul Blumenthal, ehemaliger Leiter SBB Personenverkehr und langjähriger Verwaltungsrat von Elvetino AG, wird das Unternehmen zusammen mit dem Management-Team interimistisch führen. Die heutige Strategie der Elvetino AG wird weitergeführt.
>> mehr lesen

Dampfbahn Furka Bergstrecke, Insider Video 2017 (Mo, 21 Aug 2017)
Dampfbahn Furka Bergstrecke, Insider Video 2017.
>> mehr lesen

Das „Krokodil“ von SBB Historic kehrt zurück (Mo, 21 Aug 2017)
Nun steht es fest: Nach über zwei Jahren kehrt die 90-jährige "Krokodil"-Lokomotive von SBB Historic am 3. November 2017 in die Schweiz zurück. Die Überführungsfahrt vom deutschen Meiningen nach Zürich wird in mehreren Etappen mit einem historischen Zug durchgeführt, in welchem Gäste mitfahren können.
>> mehr lesen

Erstmals Doppelstockzüge für Ungarn: Stadler liefert bis zu 40 Doppelstockzüge an MÁV-START (Mo, 21 Aug 2017)
Die ungarische Eisenbahngesellschaft MÁV-START Zrt. und Stadler haben am 12. April 2017 einen Rahmenvertrag über den Kauf von 40 elektrischen sechsteiligen Doppelstocktriebzügen unterschrieben. In der ersten Tranche hat MÁV-START zehn Kompositionen für insgesamt 195 Mio. Euro bestellt. Die neuen Triebzüge werden die ersten Doppelstockzüge in der Geschichte der ungarischen Eisenbahn sein und voraussichtlich im Herbst 2019 in Verkehr gesetzt.
>> mehr lesen

Stadler liefert zehn EURODUAL-Lokomotiven an die Havelländische Eisenbahn Aktiengesellschaft (Mo, 21 Aug 2017)
Stadler Valencia und der deutsche Schienengüterverkehrsbetreiber Havelländische Eisenbahn Aktiengesellschaft HVLE, haben einen Kaufvertrag über die Lieferung von zehn sechsachsigen EURODUAL-Lokomotiven nach deutscher Konfiguration angekündigt.
>> mehr lesen

Umfangreiche Test für die neue Stoosbahn in Küssnacht (Mo, 21 Aug 2017)
Umfangreiche Test für die neue Stoosbahn in Küssnacht.
>> mehr lesen

SUST-Schlussbericht zur Kollision zwischen Velofahrer und ASm-Zug auf Bahnübergang in Lüscherz (Mo, 21 Aug 2017)
Der Unfall ereignete sich am 24. November 2016, um ca. 09:30 Uhr. Die Meldung traf am 24. November 2016 um 10:18 Uhr ein. Die Untersuchung wurde am gleichen Tag durch den Untersuchungsdienst der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) eröffnet.
>> mehr lesen

Wien Hauptbahnhof: Dachgleiche Haupteingangshalle erreicht

  Arbeiten für Rautendach im Endspurt

  BahnhofCity Wien Hauptbahnhof eröffnet im Oktober

  Schon rund 1.000 Wohnungen auf ehemaligen ÖBB - Flächen bezogen

 

Rund 300 Tage vor dem nächsten Fahrplanwechsel und rund 250 Tage vor Eröffnung des Einkaufszentrums am Wiener Hauptbahnhof – der BahnhofCity Wien Hauptbahnhof – ist es so weit: Die Dachgleiche für die Haupteingangshalle am Südtiroler Platz wurde erreicht. Ab sofort widmen sich die Arbeiten im gesamten Bahnhof primär dem Innenausbau. Dabei stehen vor allem die Arbeiten an der Haustechnik – das sind die Heiz-, Kühl- und Lüftungs- und Sanitäranlagen – im Mittelpunkt.

Eingangshalle Wien Hauptbahnhof beim Südtiroler Platz                                            Foto: ÖBB / Haider

 

 

Die Geschäftsführer der ARGE Halle Nord, Walter Siokola vom Stahlbauunternehmen Zeman & Co und Johann Mehlstaub von SK Stahlbau sind stolz, die 1.400 Tonnen Stahlkonstruktionen, 2.000 Quadratmeter Glasdach und Glasfassaden, sowie die 14.000 Quadratmeter Fassadenbeplankungen termingerecht verbaut zu haben. Die Halle wurde für die nachfolgenden Arbeiten dicht gemacht: „Die Herausforderung war, die bis zu 100 Arbeiter mit allen dazugehörenden Kränen, Hubsteigern und Hebebühnen in der vorgegebenen kurzen Bauzeit von Mitte Oktober bis Mitte Februar auf dem überaus beengten Baufeld der 3.000 Quadratmeter großen Halle zu koordinieren und dabei noch den Platz für die erforderliche Zwischenlagerung der einzubauenden Materialien zu finden.“

 

 

Moderne Haustechnik: Das Fundament, das keiner kennt

 

Eine funktionierende Haustechnik ist für die Inbetriebnahme des Bahnhofgebäudes fast genauso wichtig wie das Fundament selbst. Sie spielt eine zentrale Rolle dabei, das Bauwerk für die Kunden benützbar zu machen. Neben Komforthemen wie dem Herstellen der richtigen Raumtemperatur erfüllt sie auch wichtige Sicherheitsaufgaben, zum Beispiel den Brandschutz. Wie ein gut abgestimmtes Orchester darf auch die Haustechnik keine Mißtöne erzeugen. Am Wiener Hauptbahnhof erfolgt dies durch etwa 90.000 m² Lüftungskanäle, etwa 80.000 m² Brandschutzverkleidung, 16 Brandentrauchungssysteme, etwa 1.800 Brandschutzklappen, rund 4.500 Brandmelder und rund 15.000 Sprinklerköpfe.

 

 

Arbeiten am Rautendach im Endspurt

 

Die Bauarbeiten am weithin sichtbaren Rautendach des neuen Wiener Hauptbahnhofes stehen plangemäß kurz vor Fertigstellung. Schon jetzt überdacht das von der Unger Steel Group realisierte und fast fertig gestellte Rautendach Reisende am Bahnsteig. Konkret besteht die 31.000 m² große Dachkonstruktion aus fünf Einzelbahnsteigdächern, die Piazzaüberdachung und die 14 Rauten mit Glaselementen über den Gleisen. Das entspricht einer Fläche von etwa fünf Fußballfeldern. Das Dach wird Ende März fertig gebaut sein.

 

 

Stadtentwicklung: Neues Leben auf alten Bahnflächen, 1.000 Wohnungen bezogen

 

Nur etwa zwei Kilometer von der Wiener Innenstadt entfernt entwickeln die ÖBB gemeinsam mit der Stadt Wien bis 2019/2020 ein neues Stadtviertel im zehnten Wiener Bezirk. Im Dreieck der Bahnanlage im Norden, der Sonnwendstraße im Süden und der Gudrunstraße im Osten entstehen auf der 59 Hektar großen Fläche insgesamt rund 5.000 Wohnungen, Büros für rund 20.000 Arbeitsplätze, Hotels, Handels- und Dienstleistungsbetriebe sowie ein Bildungscampus mit Kindergarten. Herzstück und grüne Lunge des neuen Viertels wird der Helmut-Zilk-Park sein. Möglich wird der neue Stadtteil, weil die ÖBB diese Flächen für den modernen Bahnbetrieb nicht mehr benötigen und diese daher für neue Entwicklungen frei wurden. . Auf den alten ÖBB-Bahnflächen entsteht somit neues Leben. Rund 1.000 neue Wohnungen wurden im Sonnwendviertel bereits bezogen.

Die Verwertung der Baufelder rund um den neuen Hauptbahnhof Wien läuft sehr zufriedenstellend für die ÖBB, der überwiegende Teil der Flächen wurde bereits verkauft. Die letzten freien Baufelder mit einer Gesamtgröße von rund 11 Hektar befinden sich östlich des Parks. Dort ist ein verkehrsberuhigtes Wohnviertel mit großzügigen Frei- und Grünräumen für rund 3.500 Menschen geplant. Die ÖBB starten mit dem Verkauf dieser Baufelder im 4. Quartal 2014, der voraussichtliche Baustart der Wohnungen erfolgt 2016.

 

 

BahnhofCity Wien Hauptbahnhof

 

Direkt im neuen Bahnhofsgebäude wird ein Shoppingcenter auf 20.000 m² mit rund 90 Shops, Gastronomie- und Dienstleistungsangeboten entstehen. Bahnfahrer, Besucher sowie Bewohner des umliegenden neuen Stadtviertels werden trendige Shops und attraktive Marken vorfinden. Aktuell sind etwa 96 Prozent der Verkaufsflächen verpachtet. Die ÖBB BahnhofCity Wien Hauptbahnhof ist eine umweltfreundliche Alternative zu Shopping Centern außerhalb des städtischen Gebiets und eine optimale Ergänzung zur bestehenden Infrastruktur der Umgebung.

 

 

Wien Hauptbahnhof: Eines der grössten Infrastrukturprojekte Österreichs

 

Der neue Wiener Hauptbahnhof ist eines der größten Infrastruktur-Projekte des Landes. Das Bahnhofsgebäude Wien Hauptbahnhof wird im Herbst 2014 eröffnen. Ab dem kommenden Fahrplanwechsel im Dezember werden die ersten Fernverkehrszüge am Wiener Hauptbahnhof halten, Ende 2015 wird die gesamte Schienen-Infrastruktur als internationale Verkehrsdrehscheibe voll funktionstüchtig sein.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0